Woche der Goldhandys

Kolpingsfamilie sammelt 450 ausgemusterte Handys

Innerhalb von nur vier Wochen wurden mehr als 450 Handys gesammelt.
+
Innerhalb von nur vier Wochen wurden mehr als 450 Handys gesammelt.

Die Kolpingsfamilie Olpe freut sich über das Ergebnis der Handysammelaktion „Woche der Goldhandys“. Innerhalb von nur vier Wochen wurden über 450 ausgemusterte Handys der Olper Bürger beim Stand am Marktplatz sowie bei den Sammelstellen im Kolpinghaus, im Finanzamt sowie im Krankenhaus Olpe abgegeben.

Olpe - Sämtliche Geräte wurden jetzt in Kisten verpackt an das internationale Hilfswerk „missio“ weitergeschickt, damit per Recycling wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen werden und mit dem Erlös Familien in Not besonders in den Abbaugebieten unterstützt werden können, zum Beispiel beim Bau eines Trauma-Zentrums für Bürgerkriegsflüchtlinge in der DR Kongo.

Mit der Handy-Spendenaktion hat jeder Spender etwas gegen Elektroschrott und für den Frieden getan sowie die Ressourcen und bestimmt auch ein bisschen die Umwelt vor Ausbeutung geschützt. Allerdings wird vermutet, dass allein in Deutschland immer noch rund 200 Millionen ausgediente Handys in den Schubladen verstauben. Die Kolpingsfamilie Olpe wird deshalb „missio“ auch weiterhin unterstützen und im Eingangsbereich des Kolpinghaus Olpe alte Handys sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare