„Kyrill - der Jahrtausendsturm“ ab jetzt beim KURIER

Erinnerung an eine Naturkatastrophe in Buchform

Das Buch "Kyrill - der Jahrtausendsturm" ist ab jetzt beim Sauerlandkurier erhältlich.
+
Das Buch „Kyrill - der Jahrtausendsturm“ ist ab jetzt beim Sauerlandkurier erhältlich.

Kreis Olpe. Es war eine der größten Naturkatastrophen, die Südwestfalen je erlebt hat. In diesem Januar jährt sich der Sturm „Kyrill“ zum zehnten Mal (der SauerlandKurier berichtete ausführlich). In einem aufwändigen Buchprojekt wurden die Ereignisse und Folgen der Nacht des 18. Januar 2007 auf rund 100 Seiten festgehalten. Das Buch ist in neuer, limitierter Auflage ab sofort beim SauerlandKurier erhältlich.

Was als simple Unwetterwarnung begann, entwickelte sich binnen Stunden zu einer Katastrophe mit beängstigendem Ausmaß. „Kyrill“ ließ Bäume wie Streichhölzer umknicken. Er warf Fahrzeuge um, deckte zahlreiche Gebäude ab. Die Region Südwestfalen war das bundesweit am schwersten betroffene Gebiet. Der Morgen nach dem Orkan offenbarte ein schlimmes Bild: „Kyrill“ hatte Millionen Festmeter Holz gefällt. 

Ganze Bergkämme waren entwaldet, kaum noch eine Ortsansicht glich dem Bild des Vortags. Der Jahrtausendsturm hatte eine Schneise der Verwüstung hinterlassen und stellte die Menschen in Südwestfalen vor große Herausforderungen. Der Sauerländer Förster Michael Sommer war an den Tagen nach „Kyrill“ und darüber hinaus mit seiner Kamera in der Region unterwegs. Er dokumentierte die Schäden und die Fassungslosigkeit der betroffenen Menschen. Seine Fotos zeigen die Aufräumarbeiten, bei denen es zum Einsatz von schwerem Gerät und vielen tausenden Helfern kam. 

Förster Michael Sommer war nach dem Orkan mit der Kamera unterwegs. Einige seiner Fotos sind im Buch zu sehen.

Die Menschen standen vor einer logistischen Herausforderung und blanken Existenzängsten – aber sie stellten sich all dem und packten an. Und so entstand aus „Kyrill“ auch Neues, Spannendes und Aufregendes. „Kyrill – der Jahrtausendsturm“ – ein Buch von Michael Sommer und Torsten-Eric Sendler – gibt es in allen Geschäftsstellen des SauerlandKurier (außer Brilon) zum Preis von 27,95 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare