1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

„Lebens-Mitte-L“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die sechste Klosternacht im Mutterhaus der Olper Franziskanerinnen beginnt am Freitag, 17. Januar, um 20 Uhr.

Olpe.

Unter dem Motto „Lebens-Mitte-L“ geht es um mehr als „trocken Brot“ und Wasser. Es geht um den Umgang mit dem, was Menschen für Leib und Seele brauchen.

Mittlerweile ist bekannt, dass jedes fünfte Brot im Müll landet und jeder Deutsche jedes Jahr 82 kg Lebensmittel in den Müll wirft. Das entspricht einer Gesamtmenge von sieben Millionen Tonnen und einem Wert von 235 Euro pro Person und Jahr.

Mit vielen anderen Menschen, die darüber erschrocken sind, kann dieser Abend ein wenig zum Nach- und Umdenken anregen.

Nach dem Auftakt um 20 Uhr in der Mutterhauskirche gibt es die übliche Tee-Pause und gleichzeitig die Möglichkeit, im Innenhof in einem leuchtenden begehbaren Labyrinth Wege zur Mitte zu finden.

Themen rund um unser tägliches Brot

Um 21.30 Uhr beginnt ein gemeinsamer Abend an gedeckten Tischen zu Themen rund um unser tägliches Brot, mit kurzen Vorträgen, Filmsequenzen, Gesprächen, Livemusik, Brotverkostung und vielem mehr. Um 23 Uhr beginnt dann die Abschlussfeier in der Mutterhauskirche, in der es noch um einen anderen Aspekt des Lebensmittels geht.

Der Abend wird mitgestaltet von Schwestern aus verschiedenen Konventen, einigen Interviewpartnern, einem Liedermacher aus Köln, der Gruppe 6 des Firmkurses an St. Martinus und dem Chor „Voices“ an St. Martinus unter Leitung von Dieter Moers.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Eintritt ist frei. Eingeladen sind alle Jugendlichen und Erwachsenen, die einen Abend mit den Schwestern verbringen und mit Liedern, Texten, Filmen und Gesprächen ihren wirklichen „Lebens-Mitte-Ln“ auf die Spur kommen möchten. Die Klosternacht endet gegen Mitternacht.

www.franziskanerinnen.de

Auch interessant

Kommentare