Mann festgenommen

Olpe. Im Fall der am vergangenen Montag in Olpe getöteten 25-jährigen Frau hat die Polizei einen 27-jährigen Mann unter dringendem Tatverdacht vorläufig festgenommen. Bei dem Mann irakischer Abstammung handelt es sich um den ehemaligen Lebensgefährten der 25-Jährigen, von dem diese sich Ende letzten Jahres getrennt hatte.

Ex-Lebensgefährte bestreitet Tatvorwürfe

Der 27-Jährige wurde im Krankenhaus Olpe festgenommen, in das er nach einem Verkehrsunfall am Sonntagabend eingeliefert worden war. Er war zu dieser Zeit mit seinem Auto auf der B 54 zwischen Olpe und Drolshagen in den Graben gefahren. Der Mann befindet sich zur Zeit im Polizeigewahrsam, da er nicht mehr akut medizinisch betreut werden muss. Er soll noch heute, Mittwoch, 28. Januar, einem Haftrichter vorgeführt werden. Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe hat er bislang bestritten.

Die weiteren intensiven Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Am Montagnachmittag war die 25-Jährige tot in ihrer Wohnung in der Fritz-Reuter-Straße in Olpe durch die Mutter der allein in dieser Wohnung lebenden Frau aufgefunden worden.

Nach Polizeiangaben war es offenbar in der Wohnung zuvor zu einem Schwelbrand gekommen. Die alarmierte Feuerwehr hatte jedoch nicht mehr eingreifen müssen, da das Feuer von selbst wieder erloschen war. Das Gutachten eines Brandsachverständigen zur Ursache des Feuers steht noch aus.

Nach einer Obduktion am Dienstagnachmittag stand dann fest, dass die Frau nicht an den Folgen des Feuers, sondern erdosselt oder erwürgt worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare