1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Modernisierung des Bahnhofs Olpe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Bauarbeiten am Olper Bahnhof beginnen am Montag, 2. September. Bis zum 27. Oktober ist daher ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
Die Bauarbeiten am Olper Bahnhof beginnen am Montag, 2. September. Bis zum 27. Oktober ist daher ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Bauarbeiten zur Modernisierung des Bahnhofs Olpe beginnen am Montag, 2. September. Im Rahmen der Modernisierungsoffensive 2 (MOF 2) wird der Außenbahnsteig auf einer Länge von 140 Meter und einer Höhe von 55 Zentimetern neu gebaut.

Zeitgleich werden auf etwa 200 Metern die Gleise erneuert. Die Station erhält einen neuen Wetterschutz, ein neues Wegeleitsystem und zusammen mit einer modernen Bahnsteigausstattung auch eine neue Beleuchtung.

Die Gesamtkosten betragen etwa 1,52 Millionen Euro, wovon Bahn und Bund 874.000 Euro und das Land NRW etwa 278.000 Euro übernehmen.

„Auch Olpe profitiert nun von der Modernisierungsoffensive. Nachdem wir in 2012 an insgesamt 22 Bahnhöfen in NRW die Modernisierungsarbeiten begonnen haben, ist dies in 2013 schon der 17. Baubeginn in NRW“, so Martin Sigmund, Regionalbereichsleiter der DB Station&Service AG. „Ich freue mich, dass die Kreisstadt Olpe nunmehr eine moderne, barrierefreie Verkehrsstation erhält. Zusammen mit dem neuen Omnibusbahnhof, der in der nächsten Zeit von der Stadt Olpe gebaut wird, entsteht ein attraktiver Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr “, so Günter Padt, von der Geschäftsleitung des NWL.

Im Rahmen der Modernisierungsoffensive wurden Bau maßnahmen an 108 kleineren und mittleren Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen vereinbart. Land, Bund und Bahn investieren hierfür in den kommenden Jahren rund 407 Millionen Euro. Bereits heute sind 465 der 691 Stationen im Land stufenfrei.

Während der Arbeiten ist teilweise die Sperrung der Gleise und des Bahnsteigs erforderlich. Vom 2. September bis zum 27. Oktober ist daher ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Für die Züge der Regionalbahnlinie RB 92 (Biggesee-Express) ist zwischen Attendorn und Olpe, jeweils in beiden Richtungen, folgendes Ersatzkonzept vorgesehen: Als Ersatz für die ausfallenden Züge verkehrt ein Schnellbus zwischen Attendorn und Olpe mit Halt in Attendorn-Hohen Hagen, Sondern und Eichhagen. Zwischen Attendorn und Listerscheid verkehrt ein Pendelbus mit Halt in Kraghammer. In Attendorn besteht jeweils Anschluss zwischen den Bussen des SEV und den Zügen in und aus Richtung Finnentrop. Die Fahrzeiten der Züge zwischen Finnentrop und Attendorn wurden entsprechend dem Busverkehr angepasst. Die Reisenden werden durch die Online-Auskunftssysteme und besondere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr informiert.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten. Besitzer von Mobiltelefonen stehen Informationen auch unter bauarbeiten.bahn.de/mobile zur Verfügung. Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. Die Reisenden werden für die Erschwernisse im Reisezugverkehr um Verständnis gebeten.

Auch interessant

Kommentare