Nässe zerstört Werte

der Isotec-Sanierer Andreas Stock aus Olpe hat schon über 1500 Häuser trocken gelegt.

Feuchtigkeits- und Schimmelschäden werden von vielen Hausbesitzern nach wie vor unterschätzt. Dabei bedeutet ein solcher Schaden fast immer auch einen Wertverlust für die gesamte Immobilie. Sind die Wände nass oder der Keller feucht, dann ist dies meist auf einen Baumangel zurückzuführen.

Um bis zu 15 Prozent können Feuchtigkeitsschäden den Verkaufswert eines Gebäudes mindern, so die Schätzungen von Experten. In extremen Fällen führen Feuchtigkeitsschäden sogar zur Unverkäuflichkeit. Doch viele Hausbesitzer schieben die fällige Sanierung wieder und wieder auf.

Der Isotec-Sanierer aus Olpe, Andreas Stock, sagt Feuchtigkeitsschäden den Kampf an. In den vergangenen 17 Jahren hat er dort über 1500 Wohnhäuser erfolgreich trocken gelegt. Der Schwerpunkt liegt auf den für die Region typischen meist voll unterkellerten Wohnhäusern in Hanglage. Zum Service seines Unternehmens gehört es auch, vor der Sanierung eine systematische und fundierte aber kostenlose Analyse des Schadens vorzunehmen. "Eine sorgfältige Analyse ist mit das Wichtigste. Es ist wie beim Arzt: Nur wer die Ursache einer Krankheit kennt, kann auch die richtige Medizin verabreichen", erklärt der Sanierer. Sein Ziel ist es, dass der Kunde die weiteren Arbeitsschritte auch nachvollziehen kann. Denn viele Hausbesitzer sind bei einem Feuchtigkeitsschaden stark verunsichert. Deshalb nimmt sich der Experte viel Zeit für die Schadens-Analyse. "Mir ist es wichtig, dass die Bewohner die Sanierungsmaßnahmen verstehen und voll mittragen. So können sie miterleben, wie sich der Zustand ihres Wohnhauses Schritt für Schritt verbessert", berichtet Stock.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare