Bundesweite Aktion

Kreis Olpe gegen häusliche Gewalt

Das Netzwerk gegen Häusliche Gewalt im Kreis Olpe beteiligte sich an der bundesweiten Aktion gegen häusliche Gewalt.

Kreis Olpe. Der 25. November wird weltweit als der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen begangen. Seit mehr als 30 Jahren setzen sich Menschen an diesem Tag für die Beseitigung von Gewalt und Diskriminierung an Frauen ein.

Das Netzwerk gegen Häusliche Gewalt im Kreis Olpe beteiligte sich diesmal an der Aktion „Wir brechen das Schweigen“. Auf Wimpeln mit der Telefonnummer des bundesweiten Hilfetelefons ergänzten die Netzwerkmitglieder den Text: „Schweigen brechen bedeutet...“. Auch Landrat Frank Beckehoff als Schirmherr des Netzwerkes unterstützte durch seinen Beitrag die Aktion. Jede dritte Frau in Deutschland ist im Leben mindestens einmal von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. Rund 25 Prozent aller Frauen erleben Gewalt in ihrer Partnerschaft. Mehr als 50 Prozent der Frauen wurde mindestens einmal in ihrem Leben sexuell belästigt – zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie der Europäischen Union. Doch nur 20 Prozent dieser Frauen nutzen die bestehenden Beratungseinrichtungen wie die Frauenberatungsstelle oder das bundesweite Hilfetelefon. Unter ☎ 08000/116016 und via Online-Beratung www.hilfetelefon.de können sich betroffene Frauen in 17 verschiedenen Sprachen rund um die Uhr kostenlos Hilfe holen. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden kostenfrei und anonym beraten. „Weg aus der Gewalt“ lautet das diesjährige Aktionsmotto. „Wir wollen gewaltbetroffene Frauen bestärken, den ersten Schritt zu gehen – weg aus der Gewalt“ so der Verein Frauen helfen Frauen (☎ 02761/1722).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare