St. Martinus-Kirche öffnet erneut die Türen

„Nightfever special“ in Olpe

Das Organisationsteam von „Nightfever“ lädt ein, aus der hektischen Vorweihnachtszeit zu entfliehen.

Olpe. Wie bereits in den letzten drei Jahren soll auch dieses Jahr wieder passend zum Historischen Weihnachtsmarkt ein Nightfever special in der St. Martinus Kirche in Olpe stattfinden – dieses Jahr aber schon einen Tag früher: am Freitag, 4. Dezember.

„Nightfever“ ist eine Initiative, die aus dem Weltjugendtag 2005 in Köln resultiert. Eines der Erlebnisse beim Weltjugendtag war die gemeinsame Anbetung mit dem Heiligen Vater Papst Benedikt XVI. auf dem Marienfeld.

Das Motto des Weltjugendtages „Wir sind gekommen, um ihn anzubeten“ (Mt 2,2) wurde spürbar, als beinahe eine Millionen Menschen in Stille vor dem Allerheiligsten beteten.

Die Initiative „Nightfever“ entstand, weil einige Jugendliche, zusammen mit einem damaligen Priesteramtskandidaten, in Bonn fest daran glaubten, dass sich die Freude des Weltjugendtages auch weitertragen lässt. So fand der erste Abend im Oktober 2005 in Bonn statt. Seither hat sich „Nightfever“ in vielen Städten über das gesamte Bundesgebiet und darüber hinaus verteilt angesiedelt. Menschen werden eingeladen in die Kirche zu kommen – nicht nur allgemein, sondern ganz persönlich.

Mit der Aufforderung an die Menschen, die über den Platz oder die Straße laufen „Zünd doch mal eine Kerze in der Kirche an“ wird ihnen ein Teelicht geschenkt, und sie werden ganz einfach eingeladen, in die besondere Atmosphäre abzutauchen.

Ein „Nightfever“-Abend beginnt mit der Heiligen Messe. Danach besteht die Möglichkeit zu Gebet, Gesang und Gespräch. Menschen versammeln sich wie beim Weltjugendtag vor dem ausgesetzten Allerheiligsten und beten. Wer mag, kann sein Gebetsanliegen aufschreiben, nach vorne gehen und eine Kerze anzünden und sich dann ein Wort aus der Bibel ziehen. Weitere Informationen über die Initiative „Nightfever“ gibt es unter www.nightfever.org.

Die St. Martinus Kirche in Olpe wird am Freitag, 4. Dezember, nach einer heilige Messe um 18 Uhr bis 22 Uhr offen bleiben.

Die Menschen auf der Straße und auf dem Historischen Weihnachtsmarkt werden eingeladen, eine Zeit dem Weihnachtsstress zu entkommen und mit Musik und Gebet vor Christus zu verweilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare