Nacht endet im Polizeigewahrsam

Nach Körperverletzung: Betrunkener (22) ins Krankenhaus gebracht - dort rastet er aus

+
Der Rettungsdienst brachte den 22-Jährigen ins Krankenhaus. Dort flippte er dann komplett aus.

Lütringhausen - Ein betrunkener 22-Jähriger wurde nach eigenen Angaben in der Nacht zu Freitag Opfer einer Körperverletzung. Nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus, drehte der junge Mann dort aber durch. Den Rest der Nacht verbrachte er im Polizeigewahrsam.

Wie die Polizei berichtet, meldete der 22-Jährige gegen 1 Uhr, dass er im Stachelauer Weg Opfer einer Körperverletzung geworden sei. Bei Eintreffen der alarmierten Polizisten blutete der alkoholisierte Mann am Kopf. 

Der Rettungsdienst brachte ihn schließlich in ein Krankenhaus, in dem er auch zunächst bleiben sollte. Das gefiel ihm dann aber offenbar nicht besonders: "Gegen 3.30 Uhr meldete sich dann ein Mitarbeiter des Krankenhauses bei der Leitstelle. Der 22-Jährige randalierte und warf mit Gegenständen um sich", schildert die Polizei. 

Polizisten nahmen den jungen Mann daraufhin mit zur Wache. Aufgrund der deutlichen Alkoholisierung ordnete eine Richterin nach Angaben der Polizei eine Ingewahrsamnahme bis Freitagmittag an. 

Lesen Sie auch: 

Rettungshubschrauber im Einsatz: Eine Person durch Gasaustritt schwer verletzt

Leiche in der Ruhr entdeckt: Todesursache steht fest

Halsbrecherische Flucht vor der Polizei: Rollerfahrer fährt fast Schulkinder an

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare