1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Olper Automobil Club ist für die Zukunft gerüstet

Erstellt:

Von: Christine Kluge

Kommentare

OAC Verkehrssicherheitszentrum Sanierung Fahrsicherheitstraining Event-Location
Die neue Eventlocation des OAC Olpe bietet nicht nur Platz für Feiern und Präsentationen, sondern auch für die aufwendige Technik der Fahrsicherheitsanlage, wie Geschäftsführer Michael Springob zeigt. © Christine Kluge

Der Olper Automobil Club hat die Anlage für das Fahrsicherheitstraining aufwendig saniert. Dabei ist auch eine neue Eventlocation für Filmproduktionen, Meetings und Feiern entstanden.

Griesemert - „Es ist schon eine beachtliche Leistung“, gesteht Geschäftsführer Michael Springob des Olper Automobil Clubs (OAC) die Arbeit an der neuen Eventlocation auf dem Verkehrssicherheitszentrum. Mitglieder und Vorstand haben beim Bau des neuen Hauses für Events den Großteil der Arbeit selbst übernommen. Neben dem Bau wurde auch die Fahrsicherheitsanlage grundlegend saniert. „Zuletzt saniert hatten wir das Zentrum 2001. Nach 20 Jahren war es jetzt überarbeitungswürdig“, erzählt Michael Springob weiter. Dafür investierte der OAC 1,6 Millionen Euro in das Projekt. Im kleinen Rahmen und mit geladenen Gästen, zu denen auch alle an der Sanierung und Bau Beteiligten teilnehmen, wurde die Fahrsicherheitsanlage am vergangenen Samstagabend eröffnet.

„Wir sind der einzige Anlagenbetreiber, wo die Anlage in Eigenregie betrieben wird. Alle anderen gehören dem ADAC oder Auto, Motor und Sport. Natürlich müssen wir damit auch Geld verdienen, aber dieses fliest zurück in unser Programm der Verkehrserziehung.“ Dabei war das Bauprojekt zuerst ein wenig anders geplant. Der Umbau sollte im vergangen Jahr in zwei Bauabschnitten stattfinden. Im ersten Abschnitt sollte die Kreisbahn erneuert und im zweiten Schritt die neue modernere Technik eingerichtet werden. Doch es kam ganz anders. Im März 2020 begann Umbau und Corona.

Der OAC entschloss sich schließlich dazu, den Bau komplett zu beenden. Im Juli sollte die Fahrsicherheitsanlage dann eröffnet werden. „Es hätte sich nicht gelohnt in den wenigen Wochen die Anlage zu öffnen, wie es die Bestimmungen zuließen. Die Verluste wären zu hoch gewesen“, berichtet Geschäftsführer Springob weiter. „Eigentlich hatten wir Erfahrungen mit der neuen Gleitfläche sammeln wollen, die in Deutschland einzigartig ist.“

Dabei hatte der OAC mit weitern Herausforderungen zu kämpfen. Nur wenige Firmen im Umkreis besaßen das nötige Equipment für die Sanierung der Fahrsicherheitsanlage. „Es wird eine spezielle Ausstattung benötigt, um den Bau in dem Zeitplan zu leisten, der vorgesehen war“, erklärt Michael Springob. In nur 14 Wochen wurde die Anlage grundlegend saniert. „Es ist nicht viel davon zu sehen, da die ganze Arbeit sozusagen unter dem Boden stattgefunden hat.“ Für die neue Technik hatte der OAC eine Firma aus Österreich beauftragt, denn es gäbe „europaweit nur vielleicht drei Firmen“, die dafür geeignet waren.

Neue Eventlocation nicht nur für Filmproduktionen und Meetings

„Zudem haben wir uns für den Bau des neuen Eventgebäudes entschlossen. Wir möchten vermehrt in den Bereich der Events für Filmproduktionen und Präsentationen. Doch auch privat kann das neue Gebäude für Feiern gemietet werden, ob mit oder ohne Fahrevent. „Wir hatten vor wenigen Wochen Guido Maria Kretschmer hier, um für sein neues Format 'Guidos Wedding Race' zu drehen. Die Sequenz wird am Sonntag auch im Fernsehen ausgestrahlt.“ Der Anspruch für Automobilunternehmen an eine solche Eventlocation sei hoch.

„Uns war es wichtig vor allem Handwerker aus der Region für die Arbeiten zu beschäftigen. Wir haben darauf sehr großen Wert gelegt und wollen unsere heimischen Unternehmen unterstützen.“ Die neue Eventlocation bietet auf 115 Quadratmetern ausreichend Platz für Feiern, Besprechungen vor dem Fahrsicherheitstraining und vielem mehr.

„Die Fahrsicherheitsanlage muss jetzt die nächsten 20 Jahre halten“, schmunzelt Michael Springob. Dabei sei die neue Gleitfläche noch ein Pilotprojekt, denn der neue Belag wurde vor kurzem erst entwickelt und der OAC ist die erste Anlage, wo dieser spezielle Belag getestet wird. „Er ist langlebiger und multifunktional nutzbar. Er ist bei Nässe glatt und auch im trockenen Zustand gut zu befahren. Das war beim alten Belag nicht der Fall.“ Deshalb habe der OAC bereits viele Anfragen für ein Fahrtraining erhalten.

Drei Wallboxen als Ladestation

„Es haben alle Fahrsicherheitszentren die gleichen Probleme mit dem alten Belag, der alle paar Jahre nachgearbeitet werden musste. Der neue Belag wird mit der Zeit glatter und nicht mehr stumpf. Natürlich war das auch ein Risiko für den OAC, dessen wir uns aber bewusst waren. Aber wer nichts wagt, der nicht gewinnt“, ist sich Michael Springob sicher. Zudem hat die Fahrsicherheitsanlage noch eine neue LED-Flutlichtanlage erhalten, so dass ganzjährig Kurse angeboten werden können.

„Für die Zukunft sind wir auch gut gerüstet. Wir haben drei Wallboxen von Mennekes errichtet. Damit können Gäste und Mitglieder kostenlos ihre E-Autos laden. Schließlich kommen auch aus dem Ruhrgebiet oder aus Hessen Gäste für unser Fahrsicherheitstraining und die hätten ein großes Problem mit ihren E-Autos wieder nach Hause zu kommen.“

Michael Springob ist sich sicher, dass dieses Thema auch in der Zukunft nicht vernachlässigt werden darf. „Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt und hoffen jetzt auf wieder mehr Besucher.“

Auch interessant

Kommentare