Wie eine kleine Umarmung auf Papier

Olper Autorin Jette Jorjan stellt aktuelles Buch „Augen vor Tränen fast blind“ vor

+
Jette Jorjan will Trauernden mit ihrem Buch „Augen vor Tränen fast blind“ bei der Konfrontation mit den eigenen Gefühlen helfen.

Olpe - Vom Krimi über Kinderbücher bis hin zu passenden Texten für Comics oder Kalender – Henriette „Jette“ Jorjans Leidenschaft ist das Schreiben. Im Gespräch mit dem SauerlandKurier stellt sie ihr aktuelles Buch „Augen vor Tränen fast blind“ vor.

Wenn Henriette Jorjan aus Olpe beginnt, aus ihrem aktuellen Buch zu lesen, wird ihre Stimme ganz ruhig. Da, wo sie Sekunden zuvor noch energisch und voller Freude von ihren bisherigen Veröffentlichungen gesprochen hat, kehrt nun Konzentration und Stille ein – eine Stille, die lediglich von kurzen Versen ihrer Gedichte gefüllt wird. Die Verse wirken gewichtig, scheinen ihr nur schwer über die Lippen zu gehen. Im Gespräch wird sie später erklären, dass in jedem ihrer Gedichte auch ein Teil ihrer persönlichen Trauer steckt und jedes Lesen eine Konfrontation mit den eigenen Gefühlen ist. Denn ihr aktuelles Buch „Augen vor Tränen fast blind“ beinhaltet auf 80 Seiten mehr als 70 Trauergedichte. 

Doch Jette Jorjan will mit ihren Gedichten keine Trauer, Wut oder Verzweiflung schüren, vielmehr will sie dem Leser helfen, diese tiefsitzenden Gefühle zu verarbeiten: „Durch die Wortwahl sind die Gedichte so geschrieben, dass der Leser das Buch mit Liebe und gutem Gefühl wieder zuklappen kann. Die Gedichte sollen helfen, die persönliche Ausweglosigkeit zu überwinden, und zeigen, dass man nichts verloren hat, sondern immer noch in Gedanken zusammen sein kann“, so die Autorin. Nach ihrer Kritik gefragt, hätte ihr eine Freundin geantwortet: „Die Gedichte bauen sich auf, wie man sich selbst in der Trauerphase seelisch aufbaut, bis man dann zum Schluss kommt, der wie eine kleine Umarmung auf Papier ist.“ 

Jette Jorjan erklärt: „Früher mussten Witwen beispielsweise komplett schwarz tragen. Diese ,nach außen getragene Trauer‘ tat vielleicht einigen Trauernden gut, das heißt aber nicht, dass sie dadurch schneller mit ihrer Trauerarbeit abschließen konnten.“ Deswegen will sie mit ihrem Buch Trauernden die Möglichkeit geben, individuell, im eigenen Tempo zu trauern. Mehr noch hat sie ihr Buch bewusst nicht religiös gehalten: „Ich habe mit alltäglichen Dingen, die einen umgeben, gearbeitet, damit der Trauernde beim Lesen das Gefühl hat, nicht alleine zu sein und merkt, dass es anderen Trauernden auch so geht oder ergangen ist.“ 

Trauer von der Seele schreiben

Sie selbst sei nicht der äußerlich emotionale Typ. Dennoch ginge es ihr deutlich besser, wenn sie sich ihre Trauer von der Seele geschrieben hätte. Und so könne die Autorin auch schon mal ganze Nächte durchschreiben, ohne es bewusst wahrzunehmen. Sie witzelt: „Seelische Verdauung muss sein. Wenn wir essen und trinken, gehen wir später ja auch aufs stille Örtchen.“ 

Doch nicht nur die Wortwahl der einzelnen Gedichte, auch Aufteilung, Schrifttyp, Rhythmus und visuelle Mittel sollen bei der Trauerarbeit helfen. So ist ein Gedicht beispielsweise wie eine Treppe aufgebaut. Die Treppe symbolisiert, „jeden Tag einen Schritt vorwärts – weg von der schlimmen Trauer, die einen nicht loslassen will“, so die Autorin. 

Und auch im Aufwand unterscheiden sich die Gedichte deutlich. Jette Jorjan: „An kürzeren Gedichten habe ich eine halbe Stunde geschrieben, an längeren mehrere Tage. Teilweise habe ich die Gedichte auch weggelegt, weil ich einfach nicht mehr an den Tod des geliebten Menschen denken wollte.“ Deswegen verwundert es auch nicht, dass die Kreisstädterin insgesamt mehr als 15 Jahre ihre Gedichte sammelte und sie erst auf Anraten ihrer Cousine nun zu einem Buch bündelte. Der Titel selbst „Augen vor Tränen fast blind“ stamme aus einem ihrer Gedichte, das sie für besagte Cousine, nach dem Tod ihrer Tochter geschrieben habe. „Meine Cousine war so getroffen, dass sie vor Schock nicht einmal weinen konnte.“

Infos zum Buch:

  • „Augen vor Tränen fast blind“ 
  • tredition verlag 
  • ISBN: 978-3-347-01046-8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare