Klima als Knackpunkt

Olper Lions Clubs laden zum Vortrag mit Wissenschaftler Terry V. Callaghan

+
Jürgen Bischopink, Stefan Reißner, Jutta Eckert, Martina Walter und Martin Huperz (v.l.) präsentieren die Veranstaltung zum Klimawandel.

Olpe. Risiken durch globale Erwärmung und Anstieg des Meeresspiegels, die Veränderungen des Weltklimas oder der bessere Zugang zu Bodenschätzen: Der Klimawandel auf unserem Planeten ist ein wichtiges und viel diskutiertes Thema. Auf Einladung der Lions Clubs Olpe-Kurköln und Olpe am Biggesee referiert der international bekannte Klimaforscher Prof. Terry V. Callaghan zu den globalen Auswirkungen der Polschmelze in der Olper Stadthalle.

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der internationalen Lions-Organisation finden weltweit verschiedene Aktionen statt. „Auch wir haben uns überlegt, in welcher Form wir das Jubiläum feiern wollen“, erklärte Stefan Reißner, Präsident des Lions Club Olpe-Kurköln, in einem Pressegespräch am vergangenen Donnerstag.

Über Everard Braganza, Mitglied des Lions Club Olpe-Kurköln, konnte der Kontakt zu Wissenschaftler Prof. Terry V. Callaghan hergestellt werden. Der UNO-Klimarat-Nobelpreisträger kommt in die Kreisstadt und referiert zum Thema „Arctic melt down: World-wide impacts“. Er wird seine Klima-Beobachtungen in der Arktis am Sonntag, 15. Oktober, um 11 Uhr in der Olper Stadthalle vorstellen. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt, Bilder und Untertitel in deutscher Sprache sollen das Verständnis erleichtern.

Ein Herzenswunsch des Referenten ist es, möglichst viele junge Menschen in der Stadthalle begrüßen zu können. Auch Gäste ohne Englisch-Kenntnisse sind eingeladen – „Die Bilder sprechen für sich“, sind sich die Veranstalter einig. Während des Vortrags gibt es die Gelegenheit Fragen zu stellen. „Professor Callaghan sagte, er stehe so lange zur Verfügung wie Diskussionsbedarf da ist“, ergänzte Jutta Eckert, Präsidentin des Lions Club Olpe am Biggesee.

Spende für zwei Umweltprojekte

„Wir haben eine Art Matinee geplant“, so Präsident Reißner weiter. Für die musikalische Gestaltung sorgen die Bläsersolisten der Camerata Louis Spohr aus Düsseldorf. Auch die Lions Clubs aus Attendorn und Lennestadt haben ihr Kommen angekündigt.

Der Eintritt ist frei, jedoch besteht am Ende der Veranstaltung die Möglichkeit eine freiwillige Spende zu leisten, mit der zwei Umweltprojekte unterstützt werden. Mit einem Teil soll die Baumpflanzaktion des Städtischen Gymnasiums Olpe finanziell gefördert werden: „Der Schülerwald ist voll, jährlich kann nur noch ein Baum gepflanzt werden“, erklärte Jürgen Bischopink, Past-Präsident des Lions Club Olpe-Kurköln. Wenn ein alter Baum stirbt fehlen die finanziellen Mittel für einen neuen. Daher entschieden die beiden Olper Clubs, auf diesem Weg eine Patenschaft zu übernehmen.

Neben dem lokalen Vorhaben soll auch ein weiteres internationales Umweltprojekt gefördert werden: Ein Teil der Spenden fließt daher in das Klimaschutzprojekt „Kochofen für Westbengalen“. Die Menschen kochen in Westbengalen in Indien auf offenen Feuerstellen. „Ein Kochofen kostet 31 Euro. Der Holzverbrauch kann so um die Hälfte reduziert werden“, betonte Martin Huperz, Past-Präsident des Lions Club Olpe am Biggesee. Und auch die Lebensbedingungen für die Familien verbessern sich, wenn die Feuerstelle als Gefahrenquelle wegfällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare