Wallfahrt nach Werl

Olper Pilger sammeln tolle Erfahrungen

Die Olper Pilger stellten eine Kerze in der Basilika von Werl vor das Gnadenbild der Madonna.

Olpe – Bereits seit 1760 wandern Olper Christen zur Madonna in die Basilika von Werl, auch in Zeiten von Krieg, Seuchen und Verfolgung.

In diesem Jahr konnte nur eine kleine Gruppe von drei Pilgern den Weg beschreiten. Diese Gruppe nahm die Wünsche mit zum Gnadenbild und entzündete die Olper Pilgerkerze mit den Grüßen der Daheimgebliebenen. 

In der Hoffnung auf eine wieder in gewohnter Größe stattfindenden Wallfahrt 2021 kam die Gruppe kürzlich in die Olper Martinus Kirche zurück. Im Gepäck viele Erinnerungen und einer Kerze aus Werl als Gruß an die Heimatgemeinde. Gespräche auf dem Weg, Zusammentreffen mit unterschiedlichsten Menschen und der Empfang an den einzelnen Stationen waren tolle Erfahrungen, erklärten die Wallfahrer. Der Dank gehe an die Unterstützer, ob nun Gepäcktransfer, Wegplanung, Unterbringung und Rückmeldungen auf dem Weg. Viele Ideen für die Zukunft der Wallfahrt, die schon im vergangenem Jahr, auch von einer Gruppe junger Menschen, entwickelt wurden, sollen jetzt für 2021 angepackt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare