Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Olper St.-Sebastianus-Schützen fiebern ihrem Hochfest entgegen

+
Der Speisesaal auf dem Ümmerich erstrahlt nach umfassenden Renovierungsarbeiten nun in neuem Glanz.

Olpe – „Nichts ist schöner, als wenn sich Besucher auch nach 20 Jahren, in denen sie nicht am Fest teilgenommen haben, in dem zeitlichen Ablauf wiederfinden“, sagte Peter Kliche, Oberleutnant der Olper St.-Sebastianus-Schützen, bei der Vorstellung des Programms für das Schützenfest. Das gesamte Fest werde deshalb auch in diesem Jahr in weiten Zügen so gefeiert, wie es die Vorfahren der Olper Schützen schon vor 100 Jahren gemacht haben.

Wenige Wochen vor dem Hochfest der St.-Sebastianus-Schützen laufen die Vorbereitungen auf dem Ümmerich auf Hochtouren. Eine ganze Reihe wichtiger Baumaßnahmen, die für 2019 auf der To-Do-Liste standen, sind bereits erledigt: Unter anderem wurde die Blitzschutzanlage auf den neuesten Stand gebracht und die Musik- und Lautsprecheranlage im Speisesaal erneuert. „Wir haben zudem die Wasserzuleitung im Schwarzen Zelt geändert, sodass der Wasserdruck dort nun stabil ist“, informierte Oberleutnant Christoph Schneider von der Bau- und Planungskommission. Auch die Kernsanierung von Wirtebüro und Speisesaal sind bis auf Kleinigkeiten abgeschlossen. 

Wie Oberleutnant Andreas Roll für die Finanzkommission berichtete, können die Eintrittspreise und Mitgliedsbeiträge in diesem Jahr weiterhin stabil gehalten werden. Die Mitgliedskarten und Damenschleifen können in der Zeit vom 8. bis zum 19. Juli in der Hauptstelle der Sparkasse Olpe in der Westfälischen Straße abgeholt werden. Gleiches gilt für die Karten für den Seniorennachmittag am Schützenfest-Freitag, die in der Woche vor Schützenfest zum Preis von 5 Euro erworben werden können. An dem eigens fürs Schützenfest eingerichteten Serviceschalter besteht zudem die Möglichkeit, dem Verein beizutreten oder Änderungen – etwa an Bankverbindung oder Anschrift – zu übermitteln. 

Allen, die Fragen zur Mitgliedschaft oder Probleme beim Erhalt ihrer Mitgliedskarte haben, stehen Mitglieder der Finanzkommission am Freitag, 19. Juli, in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr in der Sparkasse zur Verfügung. „Alle Schützenbrüder werden gebeten, vom Vorverkauf in der Sparkasse Gebrauch zu machen, um Wartezeiten am Kassenhaus auf dem Ümmerich zu vermeiden“, betonte Andreas Roll. „Wir bitten außerdem darum, telefonische Rückfragen während des Vorverkaufs nicht über die zentrale der Sparkasse zu tätigen, sondern die Durchwahl 02761/898-3234 zu nutzen.“ 

Musikverein Saßmicke spielt seit 1949 auf dem Schützenfest

Für die Festmusik haben die Olper Schützen erstmals das Marinemusikkorps aus Kiel verpflichtet. Den Musikern wird beim Olper Schützenfest Kapitänleutnant Andreas Siry als musikalischer Leiter und Dirigent vorstehen. Neuerungen gibt es auch bei der Tanz- und Unterhaltungsmusik: Hier hat sich der Schützenverein für die Band „Frontal Party Pur“ aus Bayern entschieden. „Die Band besticht durch erstklassige internationale Referenzen und galt in den Jahren 2007, 2009, 2010 und 2018 als meistgebuchte Partyband Deutschlands“, erklärte Peter Kliche für die Organisation- und Zugkommission. 

Keine Änderungen gibt es bei den Musikkapellen im Festzug: Hier spielen traditionell die bewährten Musikkapellen aus Saßmicke und Frenkhausen sowie die Spielmannszüge aus Olpe, Ottfingen und Fleckenberg. „Erwähnenswert ist ein kleines Jubiläum: Der Musikverein Saßmicke spielt sage und schreibe schon seit 1949 auf unserem Schützenfest“, so Kliche. Beim Seniorennachmittag, der am Schützenfestfreitag ab 15 Uhr auf dem Ümmerich stattfindet, spielen zum inzwischen vierten Mal die „Junior Stars“ des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr aus Olpe. 

Eine weitere Neuerung gibt es auch bei der Abholung der Majestäten: Das Königspaar wird künftig immer an der Stadthalle abgeholt und dort auch wieder abgeliefert. Die Stadt Olpe bittet alle Bürger, ihre Wimpelketten in den Straßen mit einer Mindesthöhe von 4,50 Metern aufzuhängen, damit den LKWs – insbesondere den Entsorgungsfahrzeugen – freier Zugang gewährt wird. 

„Für das Schützenfest 2019 sind fast alle Vorbereitungen abgeschlossen“, fasste Oberleutnant Frank Clemens von der Wirtschaftskommission den Stand der Dinge schließlich zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare