J. Ottersbach verabschiedet

Josef Ottersbach (links) wurde nach zehn Jahren als Vorsitzender der Senioren-Union Olpe verabschiedet. Nachfolger Richard Wacker bedankte sich mit einem Bildband.

Mehr als 50 Mitglieder der Senioren-Union Olpe hatten sich im Haus der Begegnung zur Jahreshauptversammlung eingefunden, um ihrem Vorsitzenden Josef Ottersbach nach zehnjähriger Tätigkeit zu verabschieden.

Sein Nachfolger Richard Wacker bedankte sich mit einem persönlich gehaltenen Bildband aus der Tätigkeit seiner Amtszeit. Dankesworte fanden die Kreisvorsitzende der Senioren-Union, Wilma Ohly, und Bürgermeister Horst Müller. Lobende Worte galten ferner dem aus gesundheitlich ausscheidenden Gründungsmitglied und Pressewart Walter Ackerschott.

Bei den Neuwahlen wurde Heribert Hunold als stellvertretender Vorsitzenden und Josef Kubiak als Schriftführer wiedergewählt. Beisitzer sind Werner Schneider, Josef Ottersbach und Marianne Schulte.

Die Kreisvorsitzende Wilma Ohly brachte ins Gespräch, nach der Kommunalwahl einen Generationenausschuss mit Stimmrecht auch bei den Kommunen einzurichten. Grund: Der Dialog zwischen Jugend und Alter solle besser zum Tragen kommen. Bürgermeister Horst Müller versprach diese Anregung zu unterstützen. Weiter erläuterte Müller die wichtigsten drei Vorhaben der Stadt Olpe: Sporthalle der Hakemicke-Schule, Stadtumgehung und Industriegebiet Hüppcherhammer. Erst einmal werde er jetzt das Förderungsprogramm des Bundes und des Landes abwarten.

Im Programm des ersten Halbjahres stehen für Februar ein Vortrag des Olper CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus Klapheck, für März ein Besuch der Justizanstalt Attendorn, für April eine Besichtigung der Firma Huhn in Hützemert.

Im Mai und Juni gilt das Interesse der CDU-Senioren dem Wohngut Osterseifen und Rüblinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare