17. Auflage des Olper Stadtfestes bei Sonnenschein pur

Petrus ist doch ein Olper

Allerhand Leckereien gab es zu entdecken.

Zur 17. Auflage des Olper Stadtfestes strahlte die Sonne mit den zahlreichen Besuchern um die Wette.

Bürgermeister Horst Müller begrüßte alle Gäste beim traditionellen Fassanstich und eröffnete mit diesem das „große familiäre Fest, das sich in der Region längst etabliert hat“.

Er dankte auch allen, die sich mit Einsatz und Kreativität zum Gelingen des Festes Jahr für Jahr einbringen, so den Verantwortlichen von Olpe Aktiv, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, des Infokreises, der IG Oberstadt und allen anderen Beteiligten.

Peter Enders, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, ergänzte diesen Dank noch an die zahlreichen Sponsoren, ohne die eine solche Unternehmung kaum zu stemmen sei. Etwa 220 Betreiber, darunter zahlreiche heimische Vereine und Gemeinschaften, boten an zwei Tagen Stadtfest alles, was das Herz begehrt, ebenso öffnete der Einzelhandel an beiden Tagen seine Pforten. Abgerundet wurde das Fest durch ein ausgewogenes Programm auf den drei Bühnen.

Den Auftakt machten das Blasorchester des Städtischen Gymnasiums sowie das „Brass-Buffet“, welche unterhaltsamen Blues und Jazz boten. Das Team des Elspe Festivals ließ sich in der Oberstadt über die Schulter schauen, auf der Hauptbühne am Marktplatz wurde getanzt, was das Zeug hielt und auf der Bühne in der Agathastraße wurde Musikalisches aus aller Welt vorgestellt.

Am Samstagabend präsentierte sich dann noch die „schönste Boygroup der Welt“, die „Big Maggas“, und da das Fußballspiel vorbei war und es sich ohnehin viele Fußballfreunde in verschiedenen Lokalen in der Innenstadt vor den Fernsehern gemütlich gemacht hatten, war der Marktplatz mit Zuschauern gut gefüllt.

Währenddessen wurde am „Partytower“ auf dem Kurkölner Platz ebenfalls laut gesungen und getanzt. Alles in allem bleibt festzuhalten, dass nach der ziemlich verregneten Auflage des Festes im vergangenen Jahr in diesem Jahr alle Randbedingungen gestimmt haben und die Besucher und Aussteller aus nah und fern ein rundum gelungenes Fest genießen durften. (Von Corinna Schwegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare