1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Rhodau! Prinz Mark I. schwingt das Zepter der Rhoder Narren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das bunte Rhoder Narrenvolk feierte eine Riesenfete in der Schützenhalle.
Das bunte Rhoder Narrenvolk feierte eine Riesenfete in der Schützenhalle.

Närrischer Frühschoppen ließ die Schützenhalle erbeben

Rhode. (acha)

Ein dreifaches "Rhodau" donnerte am Wochenende hoch zur Bühne des St. Hubertus Schützenhauses. Die Rhoder Narren feierten nämlich ihren neuen Prinzen.Wer sollte es wohl in diesem Jahr sein:

Über diese Frage zerbrach man sich in Rhode schon lange den Kopf, denn die Prinzenwürde der fünften Jahreszeit ist dort heiß begehrt. Noch während der Sitzung wurde gegrübelt, und erst als der Zeremonienmeister den Saal betrat, lüftete sich das Geheimnis: Mark I. Leine ist der neue Prinz von Rhode. Ex-Prinz Hendrik I. Jung reichte das närrische Zepter mit einem lachenden und einem weinenden Auge an seinen Nachfolger weiter.

"Einmal Prinz zu sein, das ist der Traum, den ich geträumt, man glaubt es kaum."

So berichtet es Mark I. in seiner Bütt. Die neue Tollität erzählte aus ihrem Leben, dass immer schon von dem Wunsch gezeichnet war, einmal jeckes Oberhaupt der Rhoder zu sein. Mit dem begeisterten Rennradfahrer freut sich Ehefrau Simone und Töchterchen Leonie.

Neben der Premiere für den neuen Prinzen gab es noch eine weitere Neuigkeit: der Rhoder Carnevals Club hat ein eigenes Lied geschrieben und komponiert.

Im Text heißt es: "Rhodau rufen in Rhode die Leut´ und haben wirklich Spaß an der Freud´. Es kocht heut´ wieder richtig der Saal, wir feiern ordentlich Karneval."

Bei soviel Karnevalsfreude durfte die klassische Bütt natürlich nicht fehlen. Ritter Konrad von Rhode (Pastor Konrad Kant), Kirchturm St. Cyriakus (Kirchenvorstand Karl-Josef Vogt) sowie Anja und Sophie Middel begeisterten das Publikum. Bei der erst 14-jährigen Sophie, die einer Familie von Büttenrednern entstammt, wurde sogar Zugabe gefordert.

Zu einem der Höhepunkte gehört das Männerballet "Die Fliegenden Tenöre" aus Neger, die mit ihren waghalsigen Einlagen die Jecken zum Toben brachten.

Außerdem wurde Präsident Dieter Abel geehrt, der vor elf Jahren in Rhode das närrische Zepter geschwungen hatte.

Auch interessant

Kommentare