Fokus auf multifunktionale Nutzung

TuS Rhode baut Kleinspielfeld

Peter Huckestein (Repräsentant der Volksbank), Stephan Schmidt (Ressortleiter Finanzen/Geschäftsführung), Holger Schneider (Stellv. Ressortleiter Jugend) und diverse Kinder aus dem Jugendbereich bei der Übergabe der „Volksbank“.

Rhode. Der TuS Rhode baut aktuell auf einem der bestehenden Tennisplätze ein neues Kleinspielfeld. Der Platz wurde nur noch sporadisch genutzt und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen im Tennisbereich damit einer neuen Bestimmung übergeben. Die ersten Arbeiten für dieses Projekt starteten Ende April dieses Jahres. In Eigenleistung haben Jung und Alt in vielen hundert Arbeitsstunden diese „Arena“ gemeinsam erbaut.

Das Kleinspielfeld hat die Abmessung 36 x 18 Meter und ist mit einem Kunstrasen mit Quarzsandfüllung gebaut worden. Hierbei wurden entsprechende Bandenelemente im gesamten Bereich rundherum verbaut.

Mit dieser „kleinen Arena“ soll die Jugendarbeit mit vielen engagierten Trainern und Betreuern weiter gestärkt und den Kindern und Jugendlichen des TuS Rhode eine weitere Möglichkeit geboten werden.

Für den Jugendbereich stehen hierbei technische Inhalte wie die Verbesserung von Ballannahme, Dribblings sowie Kombinationsspiel im Mittelpunkt. Beim Bau wurde auch auf eine multifunktionale Nutzung Wert gelegt. So wurde beispielhaft auf dem Kleinspielfeld ein Basketballkorb integriert. Perspektivisch ist auch der Einsatz einer Netzanlage für Volleyball und Badminton vorgesehen.

Einweihung für Frühjahr 2019 geplant

Weiterhin ist neben den Ballsportarten auch die Nutzung durch den Breitensport des TuS Rhode für Fitness im Outdoor-Bereich angedacht. Abgerundet wird dieses Gesamtprojekt durch eine Sprunggrube mit Anlaufbahn, um die Kooperation mit Kindergarten (zum Beispiel Jolinchen) und der Grundschule Rhode (zum Beispiel Bundesjugendspiele) zu stärken und zu forcieren. Die offizielle Einweihung der Sportanlage soll im Frühjahr 2019 stattfinden.

Der Stadt Olpe unterstützt dieses Projekt mit einem Zuschuss. Des Weiteren haben viele Privatpersonen als auch Unternehmungen das Projekt finanziell unterstützt. Die Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen förderte das Projekt mit 1000 Euro und einer neuen „Volksbank“, die den Verantwortlichen des TuS Rhode und Jugendspielern bei einem gemeinsamen Termin übergeben wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare