1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Sandra Roth liest aus „Lotta Wundertüte“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sandra Roth liest in Olpe aus „Lotta Wundertüte“.  Foto: Bettina Fürst-Fastré
Sandra Roth liest in Olpe aus „Lotta Wundertüte“. Foto: Bettina Fürst-Fastré

Olpe. Herbst 2009 – Sandra Roth ist im neunten Monat schwanger. Mit Lotta, einem Wunschkind, die Vorfreude der Familie ist groß.

Doch bei einer Routineuntersuchung erfährt sie, dass das Gehirn ihrer Tochter nicht ausreichend mit Blut versorgt wird. Welche Konsequenzen diese Gefäßfehlbildung für das Leben von Lotta haben wird, können die Ärzte nicht vorhersagen.

Sandra Roth, Journalistin, verarbeitet das Leben ihrer Familie mit Lotta im anrührenden und authentischen Buch „Lotta Wundertüte – unser Leben mit Bobbycar und Rollstuhl“. Sandra Roth liest aus diesem Buch auf Einladung des Vereins „Gemeinsam leben, gemeinsam lernen – Olpe plus“ und der „dreimann Buchhandlung“ Olpe am Donnerstag, 3. April, um 20 Uhr im Foyer des Wohnguts Osterseifen in Olpe.

Lotta, drei Jahre alt, ein Schmoller, ein Schlawiner, blond, zickig, zäh, süß und … schwerbehindert. Wie lebt es sich mit einem solchen Kind? Diese und andere Fragen beantwortet die Autorin und Mutter Sandra Roth bei der Lesung.

Sandra Roth hat einen ehrlichen, liebevollen und zutiefst berührenden Bericht über Familie, Mut, Leiden und Lachen – und die Frage: „Was zählt im Leben?“ geschrieben. »Lotta Wundertüte: Man weiß nie, was drin ist«, sagt ein Arzt. Lotta könnte ein »Rollstuhl-Baby« sein, so nennt das ihr zwei Jahre älterer Bruder Ben. Während er auch gern einen Rollstuhl hätte, weil man dann nicht selbst laufen muss, setzen sich die Eltern mit anderen Fragen auseinander: Wie lebt es sich mit einem behinderten Kind in einer Gesellschaft, die alles daransetzt, Behinderungen und Krankheiten abzuschaffen? Wie reagieren Freunde, Nachbarn, Kollegen? Und was wird Lotta für ein Leben haben – eingeschränkt, ausgegrenzt? Oder angenommen und geliebt? Authentisch und liebevoll erzählt Sandra Roth von den ersten drei Jahren mit Lotta, Jahre voller Kämpfe, Überraschungen, Leid und Glück, an deren Ende die Leser eine lächelnde Lotta in einem inklusiven Kindergarten erleben.

Sandra Roth, geboren 1977, studierte Politikwissenschaften und Medienberatung in Bonn, Berlin und den USA. Nach ihrem Diplom absolvierte sie die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und arbeitet seitdem als freie Autorin. Ihre Themen reichen von Wissenschaft und Bildung bis zu Kultur und Technik.

Sie lebt mit Mann und ihren zwei Kindern in Köln.

Vorverkauf: Buchhandlungen dreimann, Olpe, Hoffmann, Attendorn www.inklusion-olpe.de

Auch interessant

Kommentare