1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

"Schießen, treffen, feiern!"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit Spannung wurde die prunkvolle Königspolonaise auf dem Tanzboden erwartet... Fotos: Corinna Schwegel
Mit Spannung wurde die prunkvolle Königspolonaise auf dem Tanzboden erwartet... Fotos: Corinna Schwegel

"Der rote Teppich ist ausgerollt, die Stadthalle festlich hergerichtet... endlich kann unser Jubiläumsjahr beginnen." Mit diesen Worten begrüßte der Major des St.-Sebastianus-Schützenvereins, Paul Imhäuser, die etwa 650 Gäste zum Schützenball im 700. Jahr in der guten Stube in Olpe.

Mit jeder Menge Humor stellte der Major sich vor, wie ein Schützenball im Jahr 1312 ausgesehen haben könnte, erinnerte an das Regentschaftsjahr von Frank Clemens und Katja Meyer sowie an das Hochfest mit "Bombenwetter" im Juli, bei dem Dr. Günter Zeppenfeld mit dem 128. Schuss Schützenkönig von Olpe wurde.

Auch begrüßte er die 25-jährige Jubelkönigin Hedwig Harnischmacher und erinnerte mit einer kleinen Anekdote an ihren leider bereits verstorbenen Gatten Ludger "Könchen" Harnischmacher. Außerdem empfahl der Major, dass der Papst, falls er auf seiner Deutschlandreise in Olpe halt mache, dann den neuen Bestattungswald besichtigen oder Seelsorge bei den Attendornern leisten könne.

Er lud zur Jubiläums-Sebastianusmesse am 20. Januar ein, zum Tag der offenen Tür auf dem Ümmerich am 1. Mai und natürlich zum Schützenfest am dritten Juliwochenende, das sagenhafte fünf Tage dauern wird.

An den Schützenkönig gewandt schlug er vor: "Mit Fahnehissen, Sackfest und Deinem 50. Geburtstag kannst Du das Fest in diesem Jahr sogar auf acht Tage verlängern!" Dr. Günter Zeppenfeld und seine Frau Sabine freuen sich auf jeden Fall schon auf das Fest, egal wie lange gefeiert wird.

Mission "Schützi 2000" erfüllt

Vom Rednerpult aus erklärte der König, dass bereits vor 20 Jahren der Club "Schützi 2000" gegründet wurde und meldete der Vorsitzenden Sabine Zeppenfeld, dass das Vereinsziel nun mit seiner Regentschaft erreicht sei. Auch stellte er einleuchtend den Unterschied zwischen Mann und Frau während der Vorbereitungen für das Königsjahr dar. "Die Frau fragt sich, was zieh ich an? Was zieht der Mann an? Was mach ich mit meinen Haaren? Wen laden wir ein? Und der Mann macht nur folgendes: schießen, treffen, jubeln, feiern!" Nachdem die Rollenverteilung damit auch geklärt war, bedankte er sich noch für das bisherige tolle halbe Jahr und übergab das Wort an Martin Kretschmer vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Olpe, welcher durch das bunte Programm führte.

Der Musikzug spielte unter der Leitung von Gerhard Reuber einige seiner beliebtesten Stücke, und spätestens beim Udo Jürgens-Medley wippten die Gäste bereits mit den Füßen und sangen leise mit. Beim Marschpotpourri "Für unsere Neun", arrangiert von Alexander Reuber, schmetterten die Korporalschaftsmitglieder dann ihre Lieder laut mit. Nach der mit Spannung erwarteten Königspolonaise konnten die Gäste schließlich die Tanzfläche stürmen.

Die Band "Sound Transfer" sorgte bis in den frühen Morgen noch für ausgelassene Stimmung auf dem äußerst gelungenen Jubiläumsschützenball in Olpe.

Auch interessant

Kommentare