Serkenrode hat den "Pott"

Jubelnde Sieger des Krombacher Fußball Kreispokals. Die frisch gekürten Ü-32 Altligameister konnten es kaum fassen, wie plötzlich der Sieg doch noch in der Tasche war. Foto: Corinna Schwegel

Spannender kann ein Finale kaum sein. Beim Endrundenturnier der Ü32-Altligisten um den Krombacher-Pokal lieferten sich VSV Wenden und SV Serkenrode in Rüblinghausen einen Fußballkrimi par excellence.

0:0 stand es am Ende der regulären Spielzeit, es ging in die zehnminütige Verlängerung. In der 7. Minute fiel das erste Tor für den VSV durch Peter Weingarten. Die ersten Gratulanten zum Sieg standen schon "auf der Matte", doch Georg Schmidt machte den Wendenern einen Strich durch die Rechnung: In der Schlussminute erzielte er den Ausgleich.

Im nun nötigen Elfmeterschießen behielt die Mannschaft aus dem Frettertal mit 6:5 die Oberhand; erneut war es Georg Schmidt, der den entscheidenen Ball "versenkte"; erheblichen Anteil hatte ebenso Torwart Andreas Hoberg, der zwei Elfmeter parierte. Bei Fans, Spielfrauen und Kindern brach großer Jubel aus und unter "So sehen Sieger aus"-Gesängen nahm Kapitän Ralf Berkowitz den Pokal der Krombacher Brauerei von Altliga-Staffelleiter Günter Schulte und Paul Theibach (Krombacher Brauerei) entgegen. Platz 3 konnte sich Ausrichter VfR Rüblinghausen mit einem 1:0 gegen den SV 04 Attendorn sichern.

Damit vertritt der SV Serkenrode den Fußballkreis Olpe am 28. August bei der Westfalenmeisterschaft in Kamen-Kaiserau.

Nach ausgiebigen Sektduschen feierten jedoch dann alle gemeinsam den gelungenen Tag am Vereinsheim. Dazu sorgten zahlreiche Helfer für Leckeres vom Grill und für ein großes Kuchenbuffet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare