Die Umgestaltung beginnt

Spatenstich für neuen Heimatspielplatz an der Eichhardt

+
Die Familien der Elterninitiative und Unterstützer des Projekts beim ersten Spatenstich.

Olpe – Nach langer Planung konnten die Bauarbeiten für den neuen Spielplatz an der Eichhardt am Freitagnachmittag nun endlich beginnen.

Seit Anfang des Jahres wurde von der Elterninitiative „HeimatflOEhe“ die Anregung gegeben, den Spielplatz am Kiefernweg/Eschenweg umzugestalten. Hierbei soll ein Ort entstehen, der den Kindern neben Spiel und Spaß auch Bildung bietet, denn der geplante Spielplatz soll verschiedene Heimatorte aus jeder Kommune darstellen – wie beispielsweise den Biggesee, die Wendener Hütte oder die Attendorner Tropfsteinhöhle.

Nun trafen sich die Mitglieder der Elterninitiative „HeimatflOEhe“ mit der Vorsitzenden Claudia Dietzmann, Thomas Bär als Vertreter der Stadt, Landtagsabgeordneter Jochen Ritter und Landschaftsbauer Florian Wißner von „Grüne Freiräume“ Drolshagen, um feierlich gemeinsam den ersten Spatenstich zu setzen. Geplant ist, dass die Spielgeräte im November aufgebaut werden können. Im Winter soll außerdem der Hang als Schlittenbahn für die Kinder freigegeben werden. 

Der Erste Beigeordnete der Stadt, Thomas Bär, erklärte außerdem, dass von den rund 80 Spielplätzen im Olper Raum in Zukunft einige abgebaut werden sollen, um dafür andere aufwerten zu können. Auch wenn die Spielgeräte noch fehlen: Für die Kleinen war es ein großer Spaß, auf dem Gelände im Sand zu graben und sich auf die Umgestaltung zu freuen.

Öffentliche Förderung

90 Prozent der Finanzierung wird aus Mitteln des Heimatförderprogramms NRW gefördert. Der Förderbescheid in Höhe von 237.403 Euro wurde von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, persönlich überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare