Stadt ist "Aktiv im Alter"

Bei der Übergabe des Abschlussberichts: (v.l.) Joachim Schlüter, Wiebke Schandelle sowie Tanja Antekeuer-Maiworm und Peter Wurm von der Stadtverwaltung.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat im Jahr 2008 ein Modellprogramm "Aktiv im Alter" aufgelegt. Mit diesem Programm sollten die Kommunen unterstützt werden, ein tragfähiges Leitbild des aktiven Alters zu entwickeln und in konkrete Projekte umzusetzen.

In zwei Staffeln erhielten bundesweit 150 Städte und Gemeinden eine Anschubfinanzierung. Die Stadt Olpe wurde in der ersten Staffel als eine von 50 Kommunen ausgewählt.

Partner für dieses Modellprogramm war der Kreissportbund Olpe. Die Aufgabe des Projekts bestand darin, neue soziale Angebote für ältere Menschen in Olpe zu entwickeln und bereits bestehende Angebote zu vernetzen, um auf diese Weise ältere Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olpe dabei zu unterstützen, eine aktive Lebens- und Alltagsgestaltung aufzubauen oder weiterzuentwickeln.

Hierzu fand eine Bedarfsermittlung mit Hilfe eines Fragebogens sowie einer "1000 Wünsche Box" statt. Befragt wurden Olper Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren. Zudem organisierte der Kreissportbund im April 2009 einen Aktions- und Mitmachtag unter dem Motto "Alter macht aktiv" für alle Interessierten.

Wiebke Schandelle und Joachim Schlüter haben nun ihren Abschlussbericht überreicht. Als Fazit kann herausgestellt werden, dass es auf dem Seniorenmarkt bereits Bewegung gibt, denn eine große Anzahl von Senioren betreibt Sport.

Auch die Sportstätten in Olpe werden überwiegend als gut beziehungsweise sehr gut beurteilt.

Viele ältere Menschen scheuen jedoch Mitgliedschaften in Vereinen. Daher wirbt der Stadtsportverband dafür, dass die Sportvereine in Olpe besondere Kursangebote für Senioren einrichten. Zudem sollen die Vereine für eine spezielle Qualifizierung der Übungsleiter im Seniorenbereich angesprochen werden. In diesem Zusammenhang gibt es auch schon erste Erfolge und erste Kurse, über die sich nicht nur die am Modellprogramm beteiligten Akteure freuen.

Eine konkrete Prüfung einzelner Anmerkungspunkte der Befragten sowie eine nachhaltige Überprüfung und Vernetzung der Angebote ist selbstverständlich beabsichtigt. In Hinblick darauf ist auch eine Fortführung des Aktions- und Mitmachtages des Kreissportbunds geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare