Appell gegen Rechts 

Stadt und Kreis Olpe für eine offene Gesellschaft - Bündnis plant Demo

+
Bürgermeister Peter Weber und Kreisdirektor Theo Melcher appellieren gegen Rechts.

Olpe - "Die Mütter und Väter unserer Verfassung haben einen wunderschönen Satz in unser Grundgesetz geschrieben: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dort steht nicht: aller Deutschen; auch nicht: aller Europäer, und auch nicht: aller Christen; oder: aller Weißen. Es heißt einfach und allumfassend: Die Würde aller Menschen. So heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises Olpe mit einem dringenden Appell von Kreisdirektor und Bürgermeister. 

Anlass für die klare Positionierung von Kreisdirektor Theo Melcher und Bürgermeister Peter Weber ist der "Tag der Heimattreue", den die rechtsextremistische Kleinstpartei "Der dritte Weg" am kommenden Samstag, 8. August, in Olpe feiert. 

Kreisdirektor und Bürgermeister appellieren weiter: "Er steht als erster Satz im ersten Artikel unserer Verfassung. Dies hat seinen Grund. Aus der schrecklichen Erfahrung unserer Geschichte ist das Bewusstsein erwachsen, dass wir zuallererst die Aufgabe, ja die Verpflichtung haben, Menschen gleich welcher Herkunft, Kultur und Religion und unabhängig von ihrem physischen und psychischen Gesundheitszustand zu schützen und zu achten. Ohne Wenn und Aber! 

Wer dies in Frage stellt, abstreitet oder gar bekämpft, stellt sich gegen unsere Verfassung, stellt sich gegen unsere Gesellschaftsordnung, stellt sich gegen unsere Gemeinschaft. Der Kreis Olpe und die Stadt Olpe, die Menschen die hier leben, sind weltoffen, tolerant, freundlich und engagiert. Hier ist kein Platz für Extremismus.

Lassen wir als mündige nicht zu, dass andere ausgegrenzt oder verächtlich gemacht werden. Treten wir ein für eine offene, vielfältige und bunte Gesellschaft. Und treten wir denen entgegen, die diese beseitigen wollen," heißt es abschließend. 

Neues Bündnis - Demo gegen Rechts

Gleichzeitig formiert sich in Olpe ein neues Bündnis, das sich dem Kampf gegen Faschismus in Olpe zugewandt hat. Momentan bestehen dieses aus dem Kreisverband Die Linke Olpe, JuSos Olpe und einiger Einzelpersonen.

Dieses Bündnis plant für Samstag, 8. August, um 14 Uhr eine Demo gegen den 3. Weg. Dieser will in Olpe sein "Fest der Heimattreue" feiern: "Dies wollen wir nicht zulassen und rufen am 8. August um 14 Uhr am Alten Bahnhof zur Demonstration und Kundgebung gegen den 3. Weg in Olpe auf. Helft mit lautstark und friedlich gegen diese Nazis zu demonstrieren", heißt es in der Pressemitteilung. "Wir wollen keine Nazis in Olpe und nirgendwo sonst."

Wegen der Corona-Pandemie ist das Bündnis natürlich zu Maßnahmen verpflichtet, um das Infektionsrisiko zu senken. Die Veranstaltung wird über einen Eingang zwischen Altem Bahnhof und Kreisverkehr Neuer Bahnhof (Straße Am Bahnhof) erfolgen. Außerdem müssen die Adressen und Telefonnummern der Teilnehmer für die eventuelle Nachverfolgung bei Infektionen eingeholt werden: "Dies geschieht bei Betreten des Platzes unterstützt durch Ordner. Wir bitten euch im Vorfeld schon mal dies auf einem Blatt vorzubereiten, damit der Einlass auf das Gelände schneller vonstatten geht."

Es wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern vorausgesetzt. Während des Demozuges und während der Kundgebung dürfen keine Masken getragen werden. Beim Demozug muss auch der Mindestabstand eingehalten werden, es dürfen maximal drei Personen nebeneinander gehen, bei engen Straßen nur zwei Personen. Während der kompletten Versammlung besteht ein polizeilich angeordnetes Alkoholverbot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare