1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Wie man an den Tankstellen im Kreis Olpe mal eben bis zu 13 Cent pro Liter sparen kann

Erstellt:

Von: Sebastian Schulz

Kommentare

Eine Frau hält an einer Tankstelle an einer Zapfsäule eine Zapfpistole in der Hand und betankt ein Auto.
Eine Frau hält an einer Tankstelle an einer Zapfsäule eine Zapfpistole in der Hand und betankt ein Auto. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Die Spritpreise werden immer teurer. Deshalb müssen Sparfüchse nun beim Tanken clever sein. Mit welchen Mitteln das im Kreis Olpe funktionieren kann und wie hoch die Preisunterschiede hier tatsächlich sein können? Eine Analyse.

Kreis Olpe - Einfach so an die Tankstelle fahren und das Auto ohne Blick auf den Preis volltanken? In diesen Tagen, in denen die Spritpreise auf neue Rekordniveaus klettern, können sich das nur noch die wenigsten leisten. Es gilt, clever zu sein und die günstigsten Momente zum Tanken zu erwischen. Aber lässt sich an den Tankstellen im Kreis Olpe wirklich Geld sparen, wenn man vergleicht? 

Dieser Frage ist der SauerlandKurier seit Beginn der Woche nachgegangen, hat zu den unterschiedlichsten Tageszeiten die Preise der Tankstellen im Kreisgebiet verglichen – und kam zu einem erstaunlichen Ergebnis: Bis zu 13 Cent Ersparnis sind zur gleichen Uhrzeit pro Liter drin. Bei 40 Litern Sprit lassen sich so pro Tankstellenbesuch also mehr als 5 Euro sparen.

Eben jene 13 Cent Preisunterschied stellten wir in unserem Vergleich am Donnerstag fest. Um 10.08 Uhr zahlte man laut einer zuverlässigen Tankstellen-Vergleichs-App für den Liter Super an der Raiffeisen-Tankstelle Rothemühle 1,719 Euro, während der Preis bei der Aral-Tankstelle an der Olper Autobahn zeitgleich 1,849 Euro betrug, knapp gefolgt von der Total-Tankstelle in Attendorn mit 1,839 Euro pro Liter Super.

Ähnliches Bild am Donnerstagnachmittag um 15.20 Uhr: An der Q1-Tankstelle kostete der Liter Super 1,699 Euro. Wer zeitgleich in an den Aral-Tankstellen in Finnentrop oder Lennestadt oder an der Shell-Tankstelle in Lennestadt tankte, zahlte 1,829 Euro für den Liter.

Noch größer war der Unterschied übrigens, wenn man sich unseren gesamten Vergleichszeitraum betrachtet: Der günstigste Preis für Super lag im Zeitraum zwischen Dienstagabend und Freitagvormittag laut App bei 1,689, der teuerste bei 1,849 Euro.

Auch beim Diesel lässt sich Geld sparen. Gleich bei unserem ersten Blick in die Vergleichs-App am Dienstag um kurz vor 20 Uhr lag die Spanne zwischen günstigster und teuerster Tankstelle bei 9 Cent: 1,539 an der Q1-Tankstelle in Olpe, 1,629 an den Aral-Tankstellen in Lennestadt und Finnentrop. Der größte Unterschied war auch beim Diesel am Donnerstagnachmittag zu beobachten. An den Anzeigentafeln der Raiffeisen-Tankstellen in Attendorn-Listerscheid und am Ortsausgang Attendorn standen 1,539 Euro pro Liter Diesel, an der Shell-Tankstelle in Altenhundem dagegen 1,659 Euro.

Grundsätzlich, so das Ergebnis unsere Kurzzeitvergleichs, lässt sich aber feststellen, dass die Preissprünge beim Diesel nicht so groß sind wie bei Super-Benzin. Am Freitag um 7.45 Uhr zum Beispiel lag der günstigste Preis bei 1,589 Euro, der teuerste im gesamten Kreisgebiet nur einen Cent darüber.

Wenn es um Tipps zum Sparen an der Tankstelle geht, heißt es oft: Lieber abends als morgens tanken. Dieser Hinweis kann sich auch im Kreis Olpe auszahlen – allerdings betrugen die Preisunterschiede hier an allen Tagen nur bis zu drei Cent pro Liter – egal, ob beim Super oder beim Diesel.

Tankstellenpreise im Kreis Olpe - das Fazit

Als Ergebnis aus unserem Vergleich während dieser Woche lässt sich festhalten: Sparfüchse müssen nicht in erster Linie auf die Uhrzeiten achten, sondern sollten stattdessen lieber die Anbieter untereinander vergleichen. Damit lassen sich – wie beschrieben – zeitweise richtige viele Euros sparen...

Auch interessant

Kommentare