1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Tierparadiese dieser Erde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Jaguar ist die größte Raubkatze Südamerikas. Er muss nur den Menschen fürchten. Foto: Dieter Gandras
Der Jaguar ist die größte Raubkatze Südamerikas. Er muss nur den Menschen fürchten. Foto: Dieter Gandras

Die beliebte Reihe Olpe:biologisch startet in dieses Jahr mit einem außergewöhnlichen Vortrag. Der Reise- und Naturfotograf Dieter Gandras nimmt seine Gäste am Montag, 4. April, mit auf eine Weltreise in die berühmtesten Lebensräume unserer bedrohtesten Tierarten. Im Großen Saal des Alten Lyzeums geht die Reise ab 19 Uhr auf der Großleinwand durch alle Kontinente.

Klangvolle Namen wie Okavango und Masai Mara, die Uferwildnisse von Amazonas, Gambia und Jenissei, Fahrten bis in die fernen Winkel Sibiriens, Fernöstliches aus Vietnam oder die atemberaubenden Gletscherwelten der Antarktis - Der Fotograf und Ingenieur aus dem Hochsauerland hat in jahrzehntelanger Passion unsere Welt bis in die fernsten Winkel bereist.

Dem Grizzly in Alaska begegnet man dabei ebenso wie Pumas und Jaguaren, Indischen Tigern, Panzernashörnern oder auch Koalabären in Australien.

In teils atemberaubenden Bildern ist Dieter Gandras dabei so nah an diese seltenen Tiere in freier Wildbahn herangekommen, dass man sich auf ein wirklich außergewöhnliches visuelles Erlebnis freuen kann.

Der Vortrag handelt jedoch zugleich auch von den Lebensräumen, denn der Globetrotter versteht es, die unterschiedlichsten Regionen dieser Erde lebendig näher zu bringen, wobei er natürlich auch gern für die eine oder andere Frage zu haben ist.

Man kann sich am kommenden Montag, 4. April, um 19 Uhr im Alten Lyzeum Olpe also auf einen besonderen Startschuss für Olpe:biologisch 2011 freuen.

Der Eintritt ist frei!

Auch interessant

Kommentare