Trunkenheitsfahrt endet mit Totalschaden

+
An dem BMW der Unfallfahrerin entstand Totalschaden. 

Olpe. Eine 35-jährige Unfallverursacherin wurde am Montagabend orientierungslos an der B54 zwischen Altenkleusheim und Stachelau aufgefunden, nachdem sie mit ihrem Wagen ungebremst eine steile Böschung und ein gerodetes Waldstück hinabgefahren war. 

Die 35-Jährige aus Kreuztal befuhr mit ihrem BMW um 19.25 Uhr die Siegener Straße (B54), aus Richtung Altenkleusheim kommend, in Richtung Stachelau. In Höhe der Ortslage Bruch kam sie mit ihrem Wagen ausgangs einer leichten Linkskurve ungebremst nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr, nachdem sie die steile Böschung hinabgefahren war, ein frisch gerodetes Waldstück. Erst nach einer Strecke von 55 Metern kam der BMW am dortigen Bachlauf zum Stehen. 

Durch das Überfahren des Astwerks und der Baumstümpfe auf der gerodeten Fläche endete die Fahrt mit einem Totalschaden. Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock, konnte sich jedoch selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien. Sie wurde kurz darauf von einem vorbeikommenden Fahrzeugführer aufgegriffen, als sie orientierungslos an der Böschung unter der dortigen Leitplanke hindurch auf die Fahrbahn kroch. 

Der Zeuge fand mit Unterstützung eines weiteren Fahrzeugführers die Unfallstelle und informierte Polizei und Rettungsdienst. Die freiwillige Feuerwehr Olpe erschien mit einem Lösch- und Bergezug. Die Unfallverursacherin wurde ins Krankenhaus nach Olpe gebracht. Hier stellten die Beamten kurz darauf fest, dass sie deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,3 Promille, sodass eine Blutprobe folgte. Den Führerschein führte die Unfallverursacherin nicht mit sich, daher muss dessen Sicherstellung noch folgen, das teilt die Polizei mit. 

Der nicht mehr fahrbereite PKW wurde abgeschleppt, es entstand 6000 Euro Sachschaden. Die Unfallverursacherin verblieb stationär im Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare