Kurioser Doppelpack

Autofahrerin rutscht auf glatter Straße in Böschung - Freundin will helfen und baut auch Unfall

Zwei Unfälle passierten am Montag in kurzer Zeit bei Stachelau. Eine Autofahrerin rutschte auf der glatten L711 in eine Böschung, ihre Freundin baute auch einen Unfall.
+
Zwei Unfälle passierten am Montag in kurzer Zeit bei Stachelau. Eine Autofahrerin rutschte auf der glatten L711 in eine Böschung, ihre Freundin baute auch einen Unfall.

Kurioser Unfall-Doppelpack am Montagmittag zwischen Neuenkleusheim und Stachelau: Zunächst rutschte ein Auto auf glatter Straße in eine Böschung, dann baute eine Freundin, die der Fahrerin helfen wollte, ebenfalls einen Unfall.

Olpe - Während an manchen Stellen im Kreis Olpe am Montag fast frühlingshafte Temperaturen herrschten, sorgte am Mittag auf der L711 zwischen Neuenkleusheim und Stachelau Straßenglätte für gleich zwei Unfälle.

Eine 20-jährige Frau war auf dem Weg zur Arbeit und fuhr auf der Landstraße. Einige hundert Meter vor dem Abzweig nach Stachelau geriet ihr Auto aufgrund der glatten Straße ins Rutschen. Der Wagen drehte sich und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn an einer Böschung zum Stehen.

Unfälle bei Stachelau: Auto rutscht in Böschung - Helferin baut auch Unfall

Ersthelfer kümmerten sich um die junge Frau, die zwar sehr aufgeregt, aber wohl unverletzt war. Als sie sich etwas gefangen hatte, rief sie mit ihrem Handy eine Freundin an, die sich unmittelbar in ihren Renault-Twingo setzte und die gleiche Strecke wie ihre Freundin fuhr. In der ganzen Aufregung hatte die 20-Jährige aber vergessen, ihrer Freundin von der trotz Sonnenschein glatten Straße zu berichten.

Das bekam die Twingo-Fahrerin dann aber selbst zu spüren: Fast an gleicher Stelle wie zuvor ihre Freundin geriet auch ihr Auto ins Rutschen, kam von der Straße ab und fuhr zwischen zwei Leitplanken eine Böschung hinunter, wo mehrere Sträucher den Kleinwagen. Auch sie konnte ihren Wagen glücklicherweise unverletzt verlassen.

Unfälle bei Stachelau: Streuwagen stteut Salz auf glatte L711

Die Polizei verständigte im Rahmen der Unfallaufnahme einen Streuwagen, der die L711 abfuhr und Salz streute. Die Bergung des Twingos übernahm ein Bekannter der jungen Fahrerin, der das Auto mit einem Seil aus der Böschung zog. Den entstandenen Sachschaden bezifferte die Polizei auf mehr als 6000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare