1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Olpe

Verfolgungsjagd im Kreis Olpe: 48-Jähriger flüchtet über Autobahn - Straße gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Kurz vor der Abfahrt Buschhütten konnten die Beamten den flüchtenden Mann aus Lennestadt stoppen.
Kurz vor der Abfahrt Buschhütten konnten die Beamten den flüchtenden Mann aus Lennestadt stoppen. © Kai Osthoff

Mit einer spektakulären Verfolgungsjagd hat ein Autofahrer die Polizei aus dem Kreis Olpe und Siegen-Wittgenstein auf Trab gehalten. Der Fahrer wirkte apathisch.

[Update vom 25. November, 9.59 Uhr] Olpe/Siegen-Wittgenstein - Zeugen meldeten am Mittwochabend einen verdächtigen VW-Transporter. Gegen 20.58 Uhr war das Fahrzeug auf der L 512 von Rothemühle in Richtung Gerlingen unterwegs, heißt es von der Polizei Die Zeugen beschrieben eine langsame und unsichere Fahrweise - auch Schlangenlinien beschrieben die Zeugen.

KreisOlpe
RegierungsbezirkArnsberg
Einwohner134.775 (2019)

Verfolgungsjagd im Kreis Olpe: Mann flüchtet über Autobahn - Straße gesperrt

Auf der Koblenzer Straße in Gerlingen kam das Fahrzeug den zur Einsatzörtlichkeit entsandten Beamten der Polizeiwache Olpe entgegen, heißt es in einem Bericht der Polizei. Nachdem der Streifenwagen gewendet hatte, verfolgten die Beamten den Kleintransporter und versuchten ihn mehrfach zu stoppen.

Doch alle Versuche den Fahrer - einen 48 Jahre alten Mann aus Lennestadt - zum Anhalten zu bewegen, schlugen fehl. Dieser setzte stattdessen seine Fahrt fort, ohne auf die Signale der Polizei zu reagieren. An der Anschlussstelle Wenden bog das Fahrzeug schließlich auf die Bundesautobahn 4 ab und fuhr mit weiterhin geringer Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Kreuztal.

Verfolgungsjagd im Kreis Olpe: Fahrer stoppt bei der Ausfahrt Kreuztal-Buschhütten

In einem Baustellenbereich touchierte der VW-Transporter mehrfach Warnbaken und die Leitplanke. Kurz vor der Ausfahrt Kreuztal-Buschhütten hielt der Fahrzeugführer auf dem linken Fahrstreifen an.

Die Beamten stellten fest, dass der Mann zwar unverletzt war, jedoch deutlich apathisch wirkte. Da sich im Verlauf der Kontrolle Hinweise auf eine mögliche medizinische Ursache für sein Verhalten ergaben, wurde der Lennestädter wenig später mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren, heißt es von der Polizei. Zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Verfolgungsjagd im Kreis Olpe: Polizei schätzt den Sachschaden

Das Fahrzeug wurde vorläufig sichergestellt. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt, so die Polizei. Der Sachschaden an Fahrzeug, Warnbaken und Leitplanke dürfte sich im Bereich von 3000 Euro bewegen, schätzt die Polizei. Andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. An dem Einsatz waren neben den Polizeibeamten aus Olpe auch Einsatzkräfte der Kreispolizeibehörde Siegen sowie der Autobahnpolizei Freudenberg beteiligt. Für die genaue Sicherung der Unfallspuren musste die Hüttentalstraße in Richtung Kreuztal komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich - in Richtung Siegen wurde er einspurig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet.

Es war nicht die einzige spektakuläre Aktion in dieser Wochen: Am Montagnachmittag beobachteten etliche Augenzeugen mehrere Kampfhubschrauber, die schwer bewaffnet und in geringer Höhe über die Städte des Sauerlandes flogen.

Auch interessant

Kommentare