Neue Klappe eingesetzt

Verschluss im Vordamm Eichhagen wird aktuell instandgesetzt

+
Die neue, zehn Tonnen schwere, Fischbauchklappe wurde per Kran in Position gebracht.

Eichhagen – Der Verschluss im Vordamm Eichhagen der Biggetalsperre wird aktuell instandgesetzt. Dazu musste eine zehn Tonnen schwere neue Fischbauchklappe neu eingesetzt werden.

Beim Bau der Biggetalsperre in den 1960er-Jahren wurden unter anderem vier Vordämme in den Hauptzuläufen errichtet. Dadurch entstanden vier Vorbecken, in denen der Wasserspiegel – anders als in der Talsperre selbst – das gesamte Jahr über auf etwa gleichem Niveau gehalten wird. 

Der mit Abstand größte Vordamm liegt sechs Kilometer nördlich der Stadt Olpe bei Eichhagen. Pro Jahr fließen dem Vorbecken Eichhagen rund 150 Millionen Kubikmeter Wasser zu – das sind fast 70 Prozent der gesamten Wassermenge, die in die Biggetalsperre fließt. Bei einem Stauvolumen von 5,3 Millionen Kubikmetern wird das Vorbecken rechnerisch also gut 28 Mal pro Jahr komplett gefüllt. Das zufließende Wasser wird über drei einseitig elektrohydraulisch angetriebene Fischbauchklappen von jeweils acht Metern Breite abgeführt. Diese regulieren den Wasserstand.

Die alte linke Klappe wurde bereits im vergangenen Jahr demontiert und nun durch eine neue Wehrklappe ersetzt. Derzeit wird sie auf „Herz und Nieren“ in einem mehrwöchigen Probebetrieb justiert. Im kommenden Jahr soll auch die rechte Fischbauchklappe erneuert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare