Die Welt ein wenig besser machen

„Vielfalt der Jugendarbeit": Sparkassen unterstützen 72-Stunden-Aktion des BDKJ

+
Die Vertreter der Sparkassen und des Koordinierungskreises machten auf die 72-Stunden-Aktion aufmerksam.

Kreis Olpe. Rund 400 Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Kreisgebiet wollen in 21 Gruppen innerhalb von 72 Stunden die Welt ein wenig besser machen. Der Kreisvorstand informierte jetzt im Rahmen einer Spendenübergabe über die 72-Stunden-Aktion des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend).

Die größte bundesweite Jugendsozialaktion findet vom 23. bis 26. Mai unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ statt. Die Schirmherrschaft übernehmen Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Kardinal Reinhard Marx. 

Im Kreis Olpe haben sich bisher 21 Aktionsgruppen angemeldet. Damit liegt die Zahl der Gruppen und Teilnehmer für den Regionalverband Olpe deutlich über dem Schnitt der Regionalverbände im Erzbistum Paderborn – und das obwohl der Kreisverband Olpe der Einzugsbereich mit der geringsten Einwohnerzahl ist. „Wir stehen an der Spitze. Das motiviert“, betonte Esther Göcke, Dekanatsreferentin für Jugend und Familie. 

Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern des BDKJ-Kreisverbands und weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern bedankte sie sich am Mittwoch bei den Vertretern der Sparkassen im Kreis Olpe – Sylvia Gante (Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem), Josef Wurm (Finnentrop) und Dieter Kohlmeier (Olpe-Drolshagem-Wenden) – für den finanziellen Zuschuss. 

Spende in Höhe von 3000 Euro

„Bereits zum dritten Mal nach 2009 und 2013 unterstützen sie uns“, freute sich Andreas Stein, Vorsitzender des BDKJ-Kreisverbands. Die Aktion verdeutliche die „Vielfalt der Jugendarbeit“, erklärte Josef Wurm von der Sparkasse Finnentrop. Unter dem Motto „Gute Taten brauchen gute Partner“ begleiten die Sparkassen im Kreis Olpe die Aktion erneut als Hauptsponsor. Mit der Spende in Höhe von 3000 Euro können die 400 Teilnehmer ihre Aktions-T-Shirt sehr vergünstigt beziehen.

„Ein weiterer Sponsor ist Schuhhaus Häner in Wenden. Dort können wir die T-Shirts zu günstigen Konditionen bedrucken. Uns ist es wichtig, dass wir auch lokale Anbieter unterstützen“, so Esther Göcke. 18 Aktionsgruppen aus dem Kreisgebiet haben sich ihre Aufgabe bereits selbst ausgesucht („do it-Variante“) und drei Gruppen lassen sich überraschen („get it-Variante“). In diesem Fall teilt der jeweilige Koordinationskreis den Teilnehmern ein spannendes und passendes Projekt zu. 

Die Aktionszentrale ist während der Aktion der Jugendhof Pallotti Lennestadt. Dort findet auch am 23. Mai die große Auftaktveranstaltung statt. Ab 17.07 Uhr haben die jungen Menschen 72 Stunden Zeit, ihr Projekt auf die Beine stellen. 

Die Veranstalter sind sich sicher: „Die Aktion verbindet und wirkt auch nach den 72 Stunden noch bei den Beteiligten nach.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare