Vielhaber spielt Piano Solo

Gerhard Vielhaber spielt im Kreishaus. Foto: Rüdiger Schestag

Mit einem sommerlichen Sonderkonzert würdigt der Kunstverein Südsauerland in seiner Reihe Piano Solo den Attendorner Pianisten Gerhard Vielhaber am kommenden Freitag, 26. Juni, um 20 Uhr im Großen Saal des Kreishauses in Olpe.

Gerhard Vielhaber wurde 1982 in Attendorn geboren und erhielt mit sechs Jahren den ersten Klavierunterricht bei seinem Vater, anschließend bei Marina Mitrusic an der Musikschule Attendorn. 1994 nahm Professor Kämmerling den erst Zwölfjährigen als Privatschüler auf. Bei ihm legte er 2006 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover sein Diplomexamen ab. Das Aufbaustudium an der Universität der Künste in Berlin hat er soeben mit dem künstlerischen Konzertexamen abgeschlossen. Neben zahlreichen Erfolgen beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" wurde ihm 1997 beim Internationalen Rundfunk-Wettbewerb "Concertino Praga" ein 1. Preis verliehen.

Es folgten weitere Wettbewerbserfolge und Auszeichnungen. 2002 wurde Gerhard Vielhaber mit dem Kulturpreis des Kreises Olpe geehrt. 2005 nahm der Deutsche Musikrat ihn in seine Künstlerliste auf.

Stipendien wurden ihm von der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben zugesprochen. Inzwischen ist er sowohl solistisch als auch kammermusikalisch bei bedeutenden Festspielen zu Gast.

So führte ihn seine Konzerttätigkeit z. B. zum Schleswig-Holstein-Musikfestival, zum Rheingau-Festival, nach Südamerika, Japan oder in die Wigmore Hall in London.

Ein großer Erfolg war sein Debüt 2007 beim Nationaltheater Mannheim unter Leitung von Adam Fischer. Rundfunkaufnahmen entstanden u. a. für WDR, BR, ORF. Die Piano News lobte seine bei Classic Clips mit Werken von C. Franck, V. Kalabis und R. Schumann erschienene CD: "Die Einspielung lässt erwartungsvoll in die Zukunft des jungen Pianisten schauen."

Am Freitagabend spielt der junge Meisterpianist die Partita Nr. 1 B-Dur von Joh. Seb. Bach, die Klaviersonate D-Dur op. 10/3 von Ludwig van Beethoven, vier Préludes von Claude Debussy und die Sonate f-Moll op. 5 von Johannes Brahms. Das Konzert wird gefördert von der Eibach-Stiftung Finnentrop. Karten für dieses Piano Solo-Sonderkonzert gibt es bis Freitagmittag im VHS-Büro in Olpe, Kurfürst-Heinrich-Str.34, und an der Abendkasse ab 19 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare