„Hier wissen wir, wo das Geld hinkommt“

Wanderclub Maumke überreicht 1800 Euro an Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

+
Gerd Schäfer (l.) und Willi Neubauer überreichten Lisa-Marie Vetter den symbolischen Scheck.

Olpe/Maumke. Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe freut sich über eine Spende von 1800 Euro. Willi Neubauer und Gerd Schäfer vom Maumker Wanderclub überreichten am Dienstag Lisa-Marie Vetter, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Hospiz, einen symbolischen Scheck.

Seit zwölf Jahren bedenkt der Verein das Kinderhospiz mit einer Spende. So sind insgesamt schon 16.620 Euro zusammen gekommen. „Man muss nicht immer an sich denken, sondern an die Anderen, die Ärmeren“, erklärt Willi Neubauer den Hintergrund der jährlichen Spende. Und jedes Vereinsmitglied trägt seinen Teil dazu bei, denn der Betrag setzt sich aus Spenden und Sammlungen während der wöchentlichen Treffen des Vereins in der „Alten Schule“ in Maumke und bei anderen Veranstaltungen wie der Seniorenwanderung zusammen. „So lange die ,Alte Schule` steht, bekommen wir etwas zusammen“, sagt Neubauer. Den Grund, warum sich der Verein für das Kinderhospiz als Empfänger entschieden hat, erklärt Gerd Schäfer: „Hier wissen wir, wo das Geld hinkommt.“ Und das Geld ist wichtig für das Hospiz, denn die Einrichtung benötigt laut Lisa-Marie Vetter immer noch 1,2 Millionen Euro an Spenden pro Jahr: „Daran hat sich nichts geändert. Aber die Verhandlungen über bessere Tagessätze der Versicherungen laufen ja weiter. Wir geben nicht auf.“ Aber bis sich die Rahmenbedingungen bessern, ist jede Spende in Olpe willkommen und auch bitter nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare