Wasserpreis stabil

Verbandsvorsteher Meinhard Remberg (stehend) leitete die Versammlung.

In der von 60 Mitgliedern besuchten Versammlung des Wasserbeschaffungsverbandes Oberveischede, konnte Verbandsvorsteher Meinhard Remberg den Mitgliedern weiter einen günstigen und stabilen Wasserpreis garantieren.

Auch umfangreiche Renovierungsarbeiten im Bereich des "Pumpenhauses" zwingen den Vorstand aktuell noch nicht zu einer Erhöhung der Wasserbezugspreise. Vorstandsmitglied Roland Menne gab im Anschluss einen Einblick in die neue Mess- und Regeltechnik und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten einer sinnvollen Überwachung von Verbrauchswerten, Leistungsdaten der Pumpen und Wasserstände in den einzelnen Vorratsbehältern. Störmeldungen, die unmittelbar auf das Mobiltelefon des Wassermeisters Andreas Sabisch übertragen werden, komplettieren das neue Überwachungssystem, das auch zur Datenermittlung für die Planung weiterer Bauvorhaben genutzt werden soll.

Die von Roland Menne aufgebrachte Eigeninitiative in diesem wichtigen Thema wurde mit großem Beifall gewürdigt. Im Anschluss stellte er dann noch einen Arbeitsplan vor, in dem der Vorstand die langfristig notwendigen Baumaßnahmen zum Erhalt der Anlagen festgehalten hat.

Aktuell ist der Ersatz einer Hauptleitung zur Versorgung der Straßen "Längelscheid" und "Tecklinghauser Weg" geplant, da in diesem Bereich die ältesten Versorgungsleitungen des Verbandes liegen.

Weitere Arbeiten, wie die Renovierung des Hochbehälters, oder der Bau einer Ringleitung durch den "Franzosenweg", werden natürlich nicht vergessen, "lediglich die Prioritäten haben sich etwas verschoben", wie Vorsteher Meinhard Remberg zum Abschluss feststellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare