Ergebnisse, Stimmen, aktuelle Entwicklungen

Newsblog zur Wahl: Neue Bürgermeister in Lennestadt, Kirchhundem und Finnentrop

Die Bürger im Kreis Olpe hatten am Sonntag die Wahl über die Bürgermeister, den Landrat, die Gemeinde-Parlamente und den Kreistag. Neben einigen erwartbaren Ergebnissen gab es auch Überraschungen. Unser Newsblog zum Nachlesen.

Kreis Olpe - Die Bürger im Kreis Olpe hatten die Wahl: Sie haben mit ihrer Stimme bestimmt, wer künftig in ihren Kommunen das Sagen hat. Im Kreis Olpe wurden Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte, Landrat und Kreistag gewählt. Entwicklungen, Ergebnisse und Stimmen zur Kommunalwahl in den Städten hier im Newsblog.

Kommunalwahl 2020 im Kreis Olpe: Ergebnisse und Entwicklungen im Ticker

>>> Newsblog hier aktualisieren <<<

>>> Hier geht es zu den Ergebnissen aus den Städten und dem Kreis <<<

22 Uhr: Erstes kurzes Fazit des Abends: Die CDU ist der klare Sieger der Wahl im Kreis Olpe - ähnlich, wie es auch in ganz NRW aussieht. Bis auf Christian Poschpischil (SPD, Attendorn) werden künftig ausschließlich CDU-Politiker auf den Chefsesseln in den Rathäusern des Kreises Olpe sitzen. Eine Stichwahl in zwei Wochen wird es nirgendwo geben.
Mit besonderer Spannung wurden die Wahlen in Finnentrop und Kirchhundem erwartet. In beiden Kommunen entschieden sich die Wähler für einen Wechsel: Hier gab es eine deutliche Klatsche für Amtsinhaber Dietmar Heß, dort einen deutlichen Sieg für Herausforderer Björn Jarosz.
Neuer Landrat wird der amtierende Kreisdirektor Theo Melcher werden - ebenfalls von der CDU.

21.50 Uhr: Deutlich fiel das Ergebnis auch bei der Bürgermeister-Wahl in Olpe aus: Amtsinhaber Peter Weber (CDU) wurde mit 72,2 Prozent wiedergewählt und landete damit weit vor Grünen-Kandidat Matthias Koch (17,8 Prozent) und SPD-Bewerber Jan Wichterich (10,0 Prozent).

Peter Weber über seinen Wahlerfolg.

Stefan Hundt beglückwünscht seinen Nachfolger im Amt des Bürgermeisters der Stadt Lennestadt, Tobias Puspas.

21.40 Uhr: In Drolshagen wurde Bürgermeister Uli Berghoff (CDU) mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt. Berghoff, der ohne Gegenkandidaten angetreten war, bekam bei der Kommunalwahl 2020 81,9 Prozent der Stimmen. Eine Einschätzung von Uli Berghof.

21.32 Uhr: Die Stadt Lennestadt hat ihre Ergebnisse nun auch zur Verfügung gestellt. Tobias Puspas trägt seinen Teil zum CDU-Wahlsieg-Abend bei und siegt mit 54, 17 Prozent vor Sebastian Sonntag (SPD / 27,88 Prozent), vor Dr. Gregor Kaiser (Grüne / 13,01 Prozent), vor Kerstin Bauer (UWG / 3,33 Prozent) vor Engelbert Prevorcic (Linke / 1,6 Prozent). Die Wahlbeteiligung in Lennestadt liegt bei 58,19 Prozent.

Der Wahlsieger Tobias Puspas im Gespräch mit dem SauerlandKurier.

Theo Melcher gewinnt Landratswahl deutlich

21.09 Uhr: Die 172 Bezirke für die Landratswahl sind ebenfalls ausgezählt. Theo Melcher (CDU) gewinnt diese Wahl deutlich mit 65,84 Prozent. Bernd Banschkus (SPD) kommt auf 17,80 Prozent, Fred Josef Hansen (Grüne) auf 13,06 Prozent und Gabriele Granrath (Linke) auf 3,3 Prozent.
Bei der Kreistagswahl bringt es die CDU auf 51,64 Prozent. Die SPD holt 18,43 Prozent. Grüne: 12,18 Prozent. UWG: 7,47 Prozent. FDP: 4,32 Prozent. AfD: 3,98 Prozent. Die Linke: 1,98 Prozent.

21.06 Uhr: Das nächste Ergebnis ist da. Christian Pospischil (SPD) darf als Bürgermeister von Attendorn weitermachen. Ihn wählten 77,48 Prozent der Wähler. Roland Friedrich hatte mit 22,52 kaum eine Chance. Wahlbeteiligung: 55,79

21 Uhr: Nun läuft Wenden im Ziel ein. Auch hier wird es keine Stichwahl geben, weil Bernd Clemens (CDU) auf 61,74 Prozent aller Stimmen kommt. Jutta Hecken-Defeld (SPD) holt 23,25 Prozent und Thorsten Scheen (UWG) konnte sich 15,01 Prozent Stimmanteile sichern. Die Wahlbeteiligung: 59,96 Prozent.

Wahlsieger unter sich: Achim Henkel und Theo Melcher

20.48 Uhr: Auch Finnentrop ist fertig - auch hier der Wechsel: Achim Henkel (CDU) holt 63,99 Prozent und wird wohl neuer Bürgermeister der Gemeinde. Deutliche Klatsche dagegen für Amtsinhaber Dietmar Heß: Er holt lediglich 18,69 Prozent und landet nur knapp vor Christian Vollmert (Freie Wähler), der es auf 17,32 Prozent bringt. Die Wahlbeteiligung hier: 57,47 Prozent. Achim Henkels erste Reaktion: "Ich kann es noch gar nicht so richtig glauben." Am Morgen danach sprach der Wahlsieger mit dem SauerlandKurier.

Kirchhundem wählt den Wechsel: Jarosz löst seinen Chef im Rathaus ab

20.44 Uhr: Kirchhundem schafft es bei der Auszählung der Wahl als erste Kommune ins Ziel. Björn Jarosz löst seinen Chef Andreas Reinery ab. Der CDU-Kandidat holt 62,73 Prozent der Stimmen. Reinery kommt auf 37,27 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 61,8 Prozent. 

Das sagen die beiden Kontrahenten nach dem Wahlergebnis.

Andreas Reinery (r.) gratuliert Björn Jarosz zum Wahlsieg.

20.43 Uhr: Die letzten Ergebnisse lassen auf sich warten, große Veränderungen wird es aber nicht mehr geben.

20.29 Uhr: Die meisten Rathäuser warten nun nur noch auf ein, zwei Auszählungen. Klar ist schon jetzt: Es ist ein Tag der CDU. Bis auf Attendorn haben die CDU-Kandidaten allerorten die Nase vorn. Auch bei der Kreistagswahl heimst die CDU rund 51 Prozent ein, Kreisdirektor Theo Melcher wechselt das Büro und darf sich künftig Landrat nennen.

20.16 Uhr: Bei der CDU in Finnentrop steigt die Euphorie. CDU-ChefDirk Leibe kurz vor Ende der Auszählung: "Das ist ein Erfolg der ganzen Mannschaft. Was wir alle für den Wahlkampf getan haben, ist außergewöhnlich." Aktueller Stand: Achim Henkel (CDU): 64,86 Prozent, Dietmar Heß (Amtsinhaber): 17,34 und Christian Vollmert (Freie Wähler Finnentrop): 17,79 Prozent.

20.12 Uhr: Klare Verhältnisse in Attendorn. Christian Pospischil (SPD) kommt auf 77 Prozent. Roland Friedrich (Einzelbewerber) auf rund 23 Prozent. (34 von 40 Ergebnisse)

Klare Tendenzen zeichnen sich ab - eine Übersicht nach 2 Stunden

19.58 Uhr: Rund zwei Stunden nach der Schließung der Wahllokale zeichnen sich klare Tendenzen ab. Hier eine kurze Übersicht:
Bei der Kreistagswahl sieht es gut aus für Theo Melcher (CDU). In Finnentrop führt Achim Henkel (CDU) klar gegen Amitsinhaber Dietmar Heß. In Kirchhundem sieht es ebenfalls nach Wechsel aus: Björn Jarosz (CDU) führt gegen Andreas Reinery. In Lennestadt sieht es nach einem klaren Sieg für Tobias Puspas (CDU) aus. Amtsinhaber Christian Poschpischil (SPD) darf in Attendorn wohl weiter regieren. In Wenden wird es wohl ein deutlicher Sieg für Bernd Clemens (CDU) werden. Die Kreisstädter in Olpe haben sich deutlich hinterPeter Weber (CDU) gestellt. Und in Drolshagen kann Ulrich Berghof gelassen sein, ohne Gegenkandidaten ist er sicher weiterhin Bürgermeister.
Damit hält lediglich der Attendorner Bürgermeister eine andere Fahne hoch als die der CDU, die aktuell einen deutlichen Sieg im gesamten Kreis einfährt.

Kirchhundem: Jarosz liegt klar vor Reinery

19.40 Uhr: In Kirchhundem bahnt sich ein Wechsel im Amt des Gemeindeoberhauptes an: Björn Jarosz (CDU) führt nach 13 von 20 ausgezählten Bezirken mit 64,7 Prozent vor Amtsinhaber Andreas Reinery (35,3 Prozent).

19.33 Uhr: CDU-Kandidat Achim Henkel ist inzwischen in einer Finnentroper Gaststätte angekommen und wurde hier von seinen Parteifreunden mit frenetischem Applaus begrüßt. "Wir warten mal noch 45 Minuten und dann gucken wir uns das nochmal an", so Henkel noch zurückhaltend. Aktuell liegt Henkel nach 7 von 21 ausgezählten Bezirken mit rund 62 Prozent in Front.

19.17 Uhr: Nun liegen etwa 50 Prozent der Stimmen zur Kreistagswahl vor. Die CDU kommt auf etwa 50 Prozent, die SPD auf 20 Prozent, die Grünen auf rund 11 Prozent, die UWG auf 7 Prozent, die FDP auf 4,6 Prozent, die AfD auf 4 Prozent und die Linke auf 2,4

Wenden: Clemens auf Kurs absolute Mehrheit - Finnentrop: Henkel vor Heß

19.11 Uhr: Knapp die Hälfte der Stimmen zur Landratswahl im Kreis Olpe sind ausgezählt. Theo Melcher (CDU) kommt demnach auf 64,5 Prozent, Bernd Banschkus (SPD) auf 19,2 Prozent, Fred Josef Hansen (Grüne) auf 13 Prozent und Gabriele Granrath (Linke) auf 3,4 Prozent.

18.54 Uhr: Die ersten beiden Ergebnisse aus Finnentrop sind da: CDU-HerausfordererAchim Henkel liegt bei der Wahl zum Bürgermeister mit rund 53 Prozent der Stimmen vor Amtsinhaber Dietmar Heß (34 Prozent).

18.41 Uhr: Aus Wenden laufen die ersten Ergebnisse zur Bürgermeisterwahl ein. CDU-Kandidat Bernd Clemens (ca. 54 Prozent) führt vor Jutta Hecken-Defeld (SPD, rund 29 Prozent) und UWG-Mann Thorsten Scheen (16 Prozent).

18.35 Uhr: Im Gesamtergebnis zur Kreistagswahl sind ebenfalls die ersten 20 Bezirke ausgezählt. Aktueller Stand: CDU: 41,1 Prozent, SPD: 28,1 Prozent, Grüne: 9,5 Prozent, UWG: 6,6 Prozent, AfD: 6,1 Prozent, FDP: 4,5 Prozent, Linke: 4 Prozent.

Kommunalwahl 2020: Theo Melcher liegt bei Landratswahl klar vorn

18.25 Uhr: Zehn Prozent der 172 auszuzählenden Stimmbezirke für die Landratswahl sind nun eingegangen. Theo Melcher (CDU) kommt auf rund 52 Prozent, Bernd  Banschkus (SPD) auf 32 Prozent, Fred Josef Hansen (Grüne) auf 10 Prozent und Gabriele Granrath (Linke) auf knapp 5 Prozent.

18.12 Uhr: Zuerst werden die Ergebnisse der Landratswahl übermittelt. Nach wenigen eingegangenen Stimmbezirken liegt CDU-Kandidat Theo Melcher klar vorne.

18 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen und die Wahlhelfer beginnen nun mit der Stimmauszählung.

17.30 Uhr: Der Countdown läuft. In 30 Minuten schließen die Wahllokale im Kreis Olpe. Ab 18 Uhr beginnen die Helfer in den Wahllokalen, die Stimmen auszuzählen, bevor sie sie an die jeweiligen Städte und Gemeinden melden.

17.17 Uhr: Interessant wird auch sein, wie hoch die Wahlbeteiligung im Kreis Olpe sein wird. 2014 lag sie im gesamten Hochsauerlandkreis bei 52,38 Prozent. Spitzenreiter unter den Kommunen war Kirchhundem mit 57,15 Prozent, am niedrigsten war die Wahlbeteiligung mit 48,29 Prozent in Finnentrop. 2020 wird der Anteil der Briefwähler wohl so hoch sein wie nie. Viele Bürger wollten es offenbar angesichts der Corona-Pandemie vermeiden, ins Wahllokal zu gehen. 

Kommunalwahl 2020: Wo im Kreis Olpe gibt es eine Stichwahl?

17 Uhr: Bevor ab 18 Uhr die Ergebnisse der Wahl 2020 eintrudeln, werfen wir einen Blick auf die letzte Kommunalwahl im Kreis Olpe. 2014 entschieden die Bürger mit ihren Stimmen ebenfalls über Bürgermeister, Stadt- bzw. Gemeinderat, Landrat und Kreistag. Die Landratswahl vor sechs Jahren gewann deutlich Frank Beckehoff (CDU), der 69,5 Prozent der Stimmen holte.

16.45 Uhr: Höchstwahrscheinlich werden heute noch nicht in allen Städten und Gemeinden im Hochsauerlandkreis die Wahl-Entscheidungen fallen. Wenn kein Bürgermeister- oder Landrats-Kandidat im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen kann, gibt in zwei Wochen - also am Sonntag, 27. September - eine Stichwahl. Definitiv keine Stichwahl wird es in Attendorn und Kirchhundem, weil es dort nur zwei Kandidaten gibt, von denen einer die absolute Mehrheit holen wird. In Drolshagen gibt es sogar nur einen Kandidaten, dort wird Bürgermeister Uli Berghoff mit allergrößter Wahrscheinlichkeit im Amt bleiben.

16.30 Uhr: Die Wahllokale im Kreis Olpe sind jetzt noch eineinhalb Stunden geöffnet. Alle Bürger, die ihre Stimme noch nicht abgegeben haben, haben dazu also noch 90 Minuten Zeit. 

Wahl 2020 im Kreis Olpe: Wähler entscheiden über Bürgermeister, Landrat und Parlamente

+++ In allen Städten und Gemeinden im Kreis Olpe wird gewählt. Mit ihren Stimmen entscheiden die Bürger, wer in den kommenden fünf Jahren als Bürgermeister und Landrat regiert und wer in der nächsten Wahlperiode im Stadtrat, Gemeinderat oder Kreistag sitzt.

+++ Landrat Frank Beckehoff stellt sich nach 21 Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl. Eine Kandidatin und drei Kandidaten bewerben sich um seine Nachfolge. Es sind Bernd Banschkus (SPD/aus Attendorn), Gabriele Granrath (Linke/Lennestadt), Fred Josef Hansen (Grüne/Kirchhundem) und Theo Melcher (CDU/Finnentrop). In insgesamt 24 Kreiswahlbezirken stellen sich rund 150 Bewerberinnen und Bewerber zur Wahl.

Kommunalwahl 2020: Zwei CDU-Kandidaten in Finnentrop

+++ Hochinteressant ist der Blick über die Kreisgrenzen hinaus. Im Hochsauerlandkreis wird es in einigen Kommunen neue Bürgermeister geben, weil die Amtsinhaber nicht wieder antreten. Auch im Märkischen Kreis deuten sich viele spannende Duelle an. In Hagen hofft der von der Jamaika-Koalition unterstützte Amtsinhaber Erik O. Scholz auf die Wiederwahl gegen seinen SPD-Herausforderer.

+++ Im Kreis Olpe wird es nicht nur bei der Landratswahl spannend. In Lennestadt tritt Bürgermeister Stefan Hundt bei der Wahl 2020 nicht mehr an, sodass es dort ein neues Stadtoberhaupt geben wird. Interessant wird auch die Frage, wer die nächsten fünf Jahren in Finnentrop regieren wird. Dort treten mit Amtsinhaber Dietmar Heß (tritt aus dem Amt heraus an) und Achim Henkel zwei Kandidaten mit CDU-Parteibuch an.

Wahl 2020 im Kreis Olpe: Auszählung der Stimmen startet um 18 Uhr

+++ Direkt nach der Schließung der Wahllokale um 18 Uhr wird mit der Auszählung der Stimmzettel begonnen. Auch die Briefwahl wird erst nach Ablauf der Frist ausgezählt. In der Regel stehen die Ergebnisse der Wahlen bereits am Wahlabend fest.

+++ Bei der Kommunalwahl 2020 in NRW können die Wähler je nach Wohnort bis zu fünf Stimmzettel bekommen. Wer wie viele Stimmzettel bekommt und worauf zu achten ist. Wegen der Coronavirus-Krise gibt es bei der Kommunalwahl in NRW einiges zu beachten.

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus dem Kreis Olpe

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus Attendorn

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus Drolshagen

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus Finnentrop

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus Kirchhundem

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus Lennestadt

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus Olpe

Kommunalwahl 2020: Die Ergebnisse aus Wenden

>>> Zurück zum Ticker <<<

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare