Beim Chormagazin „Im Takt“

„12 Räuber“ holen zum dritten Mal in Folge den Titel

2017 konnten die „12 Räuber“ den Preis persönlich entgegennehmen - in diesem Jahr fand die Ehrung virtuell statt.
+
2017 konnten die „12 Räuber“ den Preis persönlich entgegennehmen - in diesem Jahr fand die Ehrung virtuell statt.

Mit dem Lied „Geboren um zu leben“ gewannen die „12 Räuber“ aus Hünsborn. Das Finale 2020 des Internet - Chormagazins „Im Takt“ mit großem Abstand. Insgesamt waren im Jahr 2020 über 100 Lieder im Rennen. Im Gesamtfinale des Jahres 2020 standen 15 Lieder zur Wahl, die sich über drei Halbfinals qualifizieren mussten.

Hünsborn - Weitere Chöre aus dem Kreis Olpe und dem Kreis Siegen-Wittgenstein waren in diesem Internetradio zu hören. Der Madrigalchor aus Hünsborn setze sich im Finale mit großem Abstand an die erste Stelle. Hier erreichte man ein Stimmergebnis mit hervorragenden 38 Prozent. Der zweite Platz errang 27 Prozent und der dritte Platz 13 Prozent.

Die Preisverleihung fand virtuell mit dem Moderator der Sendung „Im Takt“, Jürgen Bruch statt. Der Chor konnte sich über den Preis einer Original-Partitur freuen. Nach 2017, 2019 konnte man nun schon das dritte Mal dieses Finale gewinnen. Auf diesen persönlichen Erfolg sind die Räuber-Chefin, Dirigenten Elisabeth Alfes-Blömer, und alle Räuber-Sänger zu Recht stolz.

Normalerweise sollte im September ein Galakonzert in der Dorfgemeinschaftshalle in Hünsborn stattfinden. Aus Pandemie-Gründen hat sich der Chor für eine Verschiebung des Konzertes in den September 2022 entschieden.

Galakonzert 2022 mit „Sjaella“

Für das kommende Gala-Konzert hat man das weibliche Vokalensemble „Sjaella“ aus Leipzig eingeladen. Homogen und individuell, leicht und kernig, präzise und frei – dieser Facettenreichtum ist es, der den Klang von „Sjaella“ ausmacht. Die sechs Sängerinnen haben ihren gemeinsamen Weg schon vor Jahren gefunden und entdecken doch immer wieder neue Abzweigungen. Sie sind offen für neue Einflüsse, lieben musikalische Vielfalt und haben den Mut, Grenzen auszudehnen. Ihr Repertoire ist entsprechend breit gefächert, in unterschiedlichsten Genres fühlen sie sich zu Hause. Diese Vielseitigkeit und die Nähe zu ihrem Publikum verschaffen „Sjaella“ seit Jahren Engagements bei renommierten Musikfestivals im In- und Ausland, Gastauftritte in Funk und Fernsehen sowie 1. Preise bei internationalen Wettbewerben für Vokalmusik.

Nähere Informationen zum Konzert im Jahr 2022 findet man dann unter www.12raeuber.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare