Elisabeth-Frauen aus Schönau und Altenwenden gestalten Gottesdienst

„baseLINE“-Andacht zur Dreifaltigkeit

Das Glasfenster in der Schönauer Kirche zeigt nicht nur die Namenspatronin der Kirche - die Heilige Elisabeth - sondern ist den Schönauer Elisabethfrauen auch Vorbild für ihr eigenes Tun: Da zu sein für kranke, einsame und arme Menschen.

Schönau - Die Elisabeth-Frauen aus Schönau und Altenwenden laden für den kommenden Sonntag, 16. Juni, zu einer „baseLINE“-Andacht in die Elisabeth-Kirche nach Schönau ein. Ab 18 Uhr wollen sich die Frauen in der auf etwa 30 Minuten angelegten Andacht mit dem Thema „Dreifaltigkeit“ auseinandersetzen.

„Wenn sich die Menschen früher etwas nicht erklären konnten, dann haben sie sich dazu eine Geschichte ausgedacht. Und mit dieser Geschichte ließ sich dann nachvollziehen, warum die Dinge so sind, wie sie sind. Heute haben wir für alles eine rationale Erklärung: Naturwissenschaftlich, technisch, soziologisch“, sagt Agatha Steinman von den Elisabeth-Frauen aus Schönau und Altenwenden. 

Gemeinsam mit ihren rund 250 Vereinskolleginnen ist sie aber überzeugt: „Wahrscheinlich ist es aber wohl eher so, dass wir nur meinen, wir hätten für alles eine Erklärung. Denn manche Dinge werden wohl allem wissenschaftlichen Fortschritt zum Trotz auch weiterhin ein Geheimnis bleiben. Dazu gehört beispielsweise die christliche Grundüberzeugung, dass Gott zwar einer ist – aber dass er sich uns in drei Gestalten zeigt.“ Die Elisabeth-Frauen nehmen deshalb den kommenden Sonntag zum Anlass, über dieses Geheimnis der Dreifaltigkeit im Rahmen einer „baseLINE“-Andacht zu meditieren und etwas intensiver nachzudenken. 

„Die Kirche feiert am Sonntag ja den Dreifaltigkeitssonntag – und wir wollen uns diesem großen Thema einmal auf etwas andere Weise nähern“, so Dorothea Rosenberger, die im Vorstand der Elisabeth-Frauen aktiv ist. Mit ausgewählten Liedern, vor allem aber mit eigenen Gedanken und Impulsen gehen die Elisabeth-Frauen der Frage nach, wo sich die Dreifaltigkeit im Glaubensleben und im Alltag zeigt. „Damit wird die Sache mit der Dreifaltigkeit zwar nicht bis ins Letzte begreifbar – aber zumindest doch in Teilen annehmbar“, ist Rosenberger überzeugt.

„baseLINE“ ist eine innovative Andachtsform, bei der durch den behutsamen Einsatz moderner Medien alte Formen des Betens wieder entdeckt werden. Die Andachten werden vorbereitet und durchgeführt von den Vereinen des Ortes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare