Quartettverein gewinnt Chorwettbewerb

Beeindruckender Erfolg

Der Quartettverein „Harmonie“ Dörnscheid räumte beim Sakralen Chorwettbewerb den ersten Platz ab. Foto: Archiv

Der Quartettverein „Harmonie“ Dörnscheid nahm kürzlich am Sakralen Chorwettbewerb anlässlich der Schönmattenwager Chortage in Unter-Schönmattenwag (Hessen) teil – mit großem Erfolg.

Dörnscheider starteten in der Klasse M3, Männerchöre bis 35 Sänger.

Mit dem MGV „Cäcilia“ Horbach, dem MGV „Concordia“ Gunzenbach, der Chorgemeinschaft Gorxheim-Trösel und dem MGV „Frohsinn“ Rotenberg hatten sich hochkarätige Mitstreiter angemeldet. Gerade die beiden erstgenannten Chöre aus Horbach und Gunzenbach sind höchst profilierte Ensembles und warten bei Wettstreiten immer wieder mit Bestbewertungen auf. Gemäß Wettbewerbsbedingungen trug jeder Chor drei geistliche Stücke vor.

Chorleiterin Elisabeth Alfes-Blömer wählte die Chorwerke „Odi et amo“, eine eher unbekannte Komposition von Rado Simonitit und mit „Ecce, concipies“ eine Motette. „Lay up your treasures in heaven“ (Solist Wilfried Schütte) rundete ihre Auswahl ab. Die konzentrierte Vorbereitung auf den Wettbewerb stand in den letzten Wochen für die Chorleiterin und die Sänger an oberster Stelle und es sollte sich lohnen.

Als dritter Chor der Konkurrenz präsentierten die Dörnscheider der dreiköpfigen Jury, Joseph Müller-Büche aus der Schweiz, Reijo Kekkonen aus Finnland und Uwe Henkhaus aus Marburg, ihre Lieder. In der vollbesetzten Kirche St. Johannes der Täufer in Unter-Schönmattenwag überzeugte der Quartettverein die Juroren derart, dass alle ersten Preise nach Dörnscheid geholt wurden.

Natürlich war die Freude über den beeindruckenden Erfolg in einer so hochklassigen Konkurrenz bei der Chorleiterin, den Sängern und den mitgereisten Freunden riesig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare