1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Wenden

Konzert zum 25-jährigen Chorleiterjubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die „12 Räuber“ dürfen beim 25-jährigen Chorleiterjubiläum von Elisabeth Alfes-Blömer natürlich nicht fehlen.
Die „12 Räuber“ dürfen beim 25-jährigen Chorleiterjubiläum von Elisabeth Alfes-Blömer natürlich nicht fehlen.

Hünsborn. In der St. Kunibertus-Pfarrkirche findet am Sonntag, 12. Dezember, um 17.39 Uhr unter dem Motto „Es wird ein Stern aufgehen“ ein Adventskonzert statt. Unterstützt wird das Konzert von der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden.

Anlass des Konzertes ist das 25-jährige Chorleiterjubiläum von Elisabeth Alfes-Blömer. Seit einem Vierteljahrhundert ist die gebürtige Hünsbornerin als Chorleiterin tätig. Zunächst war sie in Süddeutschland tätig, bevor es sie dann wieder in ihre Heimat nach Hünsborn zog. Hier übernahm sie schnell verschiedene Chöre und gründete ihre eigene Musikschule.

Das Jubiläum nimmt sie zum Anlass mit „ihren“ Hünsborner Chören dieses Konzert zu gestalten. So werden der Frauenchor „First Ladies“, der Quartettverein „Die 12 Räuber“ und der Pfarr-Cäcilienchor Hünsborn an diesem Konzert mitwirken. Da zum Pfarr-Cäcilienchor auch der Kinderchor „Happy Voices“ gehört, nimmt dieser unter der Leitung von Silvia Mohaupt ebenfalls am Konzert teil. Großen Wert legt Elisabeth Alfes-Blömer auf die Nachwuchsförderung. So hat der Pfarr-Cäcilienchor anlässlich eines Konzertes mit der Coverband „seven ab“ einen Projektchor ins Leben gerufen, der dann auch mit großem Erfolg an dem Konzert im April 2015 teilgenommen hat. Zum Adventskonzert wurde dieser Chor wieder ins Leben gerufen und trägt zum Programm bei. Am Klavier wird Michael Bertelmann die Chöre bei versch. Liedvorträgen begleiten.

Schon durch die unterschiedlichen Chorgattungen (Frauenchor – Gemischter Chor – Männerchor – Kinderchor ) erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm. In der Vorweihnachtszeit werden besinnliche Chorstücke vorgetragen, die ein wenig Ruhe in die ansonsten doch eher hektische Zeit bringen sollen. Umrahmt werden die Lieder von verschiedene Texten und szenischen Darstellungen, wie dem Aufbrechen der „Drei Könige“ oder Effekten durch Kerzenschein (Lichtertanz). Eine besondere Atmosphäre wird durch eine spezielle Ausleuchtung der Kirche erreicht und so hoffen alle Beteiligten, eine adventliche Stimmung zu erzeugen, die die Freude auf Weihnachten weckt.

Zu diesem Konzert wird kein Eintritt erhoben. Im Anschluss wird jedoch um eine Spende gebeten.

Auch interessant

Kommentare