30.000 Kilometer durch das Wendener Land

Bürgerbusverein Wenden: Keine Fahrplanänderungen geplant

Der Vorstand des Bürgerbusvereins Wenden: Aloys Wigger, Wolfgang Wendel, Detlef Brandt, Rudi Boden, Gerd Müller, Diana Zeppenfeldt, Hella Pelz, Gerhard Pelz und Rudi Bongers (v.l.).

Wenden. Bei der Jahreshauptversammlung des Bürgerbusvereins Wenden im Restaurant Jasmin wurden die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Aloys Wigger als Beisitzer und stellvertretender Fuhrparkleiter.

Im Bericht des Vorstands konnte der 1. Vorsitzende Gerd Pelz berichten, dass im letzten Jahr zwei weitere Fahrer ausgeschieden sind, aber auch zwei neue Fahrer gewonnen werden konnten. Dadurch sind jetzt 16 Fahrer ehrenamtlich für den Bürgerbus aktiv. Der Bürgerbus ist im vergangenen Jahr rund 30.000 Kilometer durch das Wendener Land gefahren; die Zahl der Fahrgäste war in 2018 nahezu identisch wie im Jahr 2017. 

Im Dezember konnte der 25.000. Fahrgast seit Gründung des Bürgerbusvereins begrüßt werden. Die Kassenführerin Diana Zeppenfeldt konnte einen ausgeglichenen Kassenstand vermelden. Neben den Einnahmen durch den Fahrkartenverkauf sowie der Werbeeinnahmen erhält der Bürgerbusverein vom Land NRW eine jährliche Organisationspauschale, die nicht für den Fahrbetrieb oder das Fahrzeug, verwendet werden darf. Mit dieser Organisationspauschale, sowie mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden werden weitere Kosten für den Bürgerbusverein bestritten. 

Nach den Wahlen gehören dem Vorstand jetzt folgende Mitglieder an: Gerhard Pelz (1. Vorsitzender), Wolfgang Wendel (2. Vorsitzender), Diana Zeppenfeldt (Kassenführerin), Hella Pelz (Schriftführerin), Rudi Boden, Rudi Bongers, Detlef Brandt, Gerhard Müller und Aloys Wigger (alle Beisitzer). Hella Pelz erinnerte im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung an die verschiedenen Aktivitäten im Jahre 2018 für die Fahrer. 2019 sind keine Fahrplanänderungen beim Bürgerbus geplant. 

Günstige Fahrpreise

Die Fahrpreise für den Bürgerbus sind nach wie vor äußerst günstig: Die Einzelfahrt für Erwachsene kostet nach wie vor 1,50 Euro bzw. 5 Euro für eine 4er-Karte und 1 Euro für Kinder über 6 Jahre. Kinder unter 6 Jahren sind in Begleitung von Erwachsenen frei, ebenfalls freie Fahrt haben Schwerbeschädigte mit entsprechendem amtlichen Ausweis. 

Die MobilitätsCard oder andere Monatskarten der VWS haben im Bürgerbus keine Gültigkeit. Ein Fahrdienst beim Bürgerbus ist an den Werktagen jeweils von ca. 8 bis 12.30 Uhr; die Termine kann jeder Fahrer selbst bestimmen. 

Wer Interesse an dieser ehrenamtlichen Tätigkeit hat – Infos gibt´s beim Vorsitzenden Gerhard Pelz (☎ 02762/7862).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare