Mit sehr großer Mehrheit

Bürgermeisterwahl in Wenden: UWG schickt Thorsten Scheen ins Rennen

Die UWG-Mitglieder bestimmten Thorsten Scheen zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Wenden.

Wenden – Die Mitglieder der UWG trafen sich in der Gesamtschule Wenden zu einer Mitgliederversammlung. Unter besonderer Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregelungen berieten die anwesenden Mitglieder vornehmlich über die Aufstellung der Kandidaten zur Kommunalwahl im September.

Vorsitzender Thorsten Scheen betonte zu Beginn der Versammlung, dass die UWG Wenden ihre Oppositionsarbeit in den vergangenen Jahren sehr ernst genommen und die Kommunalpolitik in der Gemeinde Wenden stets kritisch, aber auch konstruktiv, mitgestaltet habe. Viele wichtige Themen der Vergangenheit tragen daher in Teilbereichen auch die Handschrift der UWG Wenden. So ist der Kauf des Gebäudes der „Janusz-Korczak-Schule“ in Schönau, sowie der daraus resultierende Umzug der Musikschule aus Möllmicke und die Schaffung von weiteren KITABetreuungsplätzen in Möllmicke und Schönau auf Initiative und Antrag der UWG zurückzuführen. Das LEADER-Projekt „Wasserthemen- und Erlebnisweg Bigge“ ist von der UWG Wenden angestoßen und vor allem durch den ehemaligen Vorsitzenden, Uli Heinrich, maßgeblich vorangetrieben worden. 

Und schließlich ist es die UWG Wenden als treibende Kraft gewesen, welche gemeinsam mit dem VdK Wenden die Initiative des „Bundes der Steuerzahler NRW“ umfangreich unterstützt hat. Neben der Sammlung von ca. 1000 Unterschriften hat die UWG neben einem Infostand auch eine sehr informative Podiumsdiskussion zu diesem Thema organisiert. Die Initiative hat zwar die komplette Abschaffung der Straßenausbaubeiträge nicht erwirken können, jedoch ist die Halbierung der Beiträge zumindest ein Teilerfolg. Dennoch wird sich die UWG Wenden gemeinsam mit dem Bund der Steuerzahler auch weiterhin für die komplette Streichung der Straßenausbaubeiträge einsetzen. 

Angesichts der guten Arbeit der UWG Wenden dürfe diese, so Scheen, daher auch nicht „ihr Licht unter den Scheffel“ stellen. Die UWG geht mit folgenden Zielen in die Kommunalwahl: 

1. Die UWG will stärkste Oppositionskraft im Gemeinderat werden.

2. Die UWG will die absolute Mehrheit der CDU brechen.

Eigener Bürgermeisterkandidat

Aus diesem Selbstverständnis heraus war es für den Vorstand folgerichtig, auch mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten in den Wahlkampf zu ziehen und den Wählern eine weitere Alternative zu bieten. Die Mitglieder sahen dies ähnlich und bestimmten schließlich ihren Vorsitzenden, Thorsten Scheen, mit sehr großer Mehrheit zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl. 

Der 46-Jährige ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Scheen war schon bei der Bürgermeisterwahl 2015 als Kandidat der UWG ins Rennen gegangen und hat seit Januar 2019 das Amt des Fraktionsvorsitzenden inne. Der studierte Diplom-Verwaltungswirt verfügt über langjährige kommunalpolitische Erfahrung und ist in der Kreispolizeibehörde Olpe als Dienstgruppenleiter der Leitstelle tätig. 

Kandidaten für die Wahlkreise

Und auch die Kandidaten für die Wahlkreise und die Reserveliste wurden mit ebenso großer Mehrheit gewählt. 

  1. Wenden-Nord-West/Möllmicke Nord-Ost: Gerd Willeke
  2. Wenden-Süd-West: Thorsten Scheen
  3. Wenden-Ost: Uli Heinrich 
  4. Möllmicke: Michaela Heinrich 
  5. Gerlingen-Süd: Thomas Hillebrecht  
  6. Gerlingen-Nord-Ost/Elben-West: Christian Wagener 
  7. Hillmicke/Wendenerhütte/Büchen/ Huppen/Schwarzbruch: Thomas Dröscher  
  8. Hünsborn-West: Florian Wurm 
  9. Hünsborn-Süd-Ost: Josef Kinkel 
  10. Hünsborn-Nord-Ost: Manfred Schönauer 
  11. Altenhof/Girkhausen: Michael Decher 
  12. Schönau-Ost/Altenwenden: Stefan Löhr 
  13. Schönau-West/Elben/Scheiderwald: Gerhard Jung
  14. Rothemühle/Rothenborn/Heid/ Trömbach/ Bebbingen: Heinz Zimmermann
  15. Römershagen/Döingen/Dörnschei/Vahlberg/Brün/ Hoffnung: Heike Quast 
  16. Ottfingen-Süd: Jonas Hintz  
  17. Ottfingen-Nord: Rüdiger Scheppe

Besetzung der Reserveliste 

1. Thorsten Scheen 

2. Heike Quast 

3. Uli Heinrich 

4. Heinz Zimmermann 

5. Gerd Willeke 

6. Josef Kinkel 

7. Thomas Hillebrecht 

8. Gerhard Jung 

9. Rene Schürholz

10. Michaela Heinrich

11. Bernhard Klein 

12. Thomas Dröscher 

13. Christian Wagener 

14. Manfred Schönauer 

15. Michael Decher 

16. Karlheinz Scheen 

17. Christian Halbe 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare