Die Sprache der Menschlichkeit

Chorehrung des Sängerkreises Bigge-Lenne im Wendener Rathaus

+
Der Sängerkreis Bigge-Lenne ehrte zahlreiche Sänger.

Wenden. Wenn Musik die Sprache der Menschlichkeit ist, wie der Wendener Bürgermeister Bernd Clemens bei der Ehrung langjähriger Chormitglieder im Wendener Rathaus ausführte, dann haben die 44 Geehrten und ihre Chöre sicherlich gerne und voller Motivation zu einer bunteren, einer humaneren Welt beigetragen.

Ausgerichtet durch den Frauenchor Elben mit seiner Vorsitzenden Beate Korn, die die zahlreichen Gäste im Ratssaal begrüßte, fand die Ehrung des Sängerkreises Bigge-Lenne jetzt im Rahmen einer musikalischen Feierstunde statt. Die Ehrungen selbst nahm der stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises, Ludwig Bentz, vor. 

Beate Korn hatte es in ihrer Begrüßung schon angesprochen: „Die Freude am Singen, die Gemeinschaft und die kleinen Pausen vom Alltag, die die Musik ermöglicht, sind wunderbare Bestandteile einer Chormitgliedschaft.“ Auch Bürgermeister Bernd Clemens lobte gerne die Schönheit von Klängen und Harmonie, den Ausdruck von Emotionen über den Gesang. 

"Für das Wohl des Chores"

Martin Stracke wurde für 30 Jahre Vorstandstätigkeit geehrt.

Er stellte aber ebenso heraus, dass Chorsänger sich selbst auch fordern: „Regelmäßige disziplinierte Probenarbeit gehört dazu, musikalische Herausforderungen zu meistern. Außerdem ist die Verantwortung für das Wohl des Chores, die die Vorstandsmitglieder tragen, nicht zu unterschätzen.“ Umso mehr Beifall erhielt darum Martin Stracke, der seit 30 Jahren im Vorstand des Ottfinger Männerchors „Frohsinn“ als Notenwart tätig ist und für dieses Engagement geehrt wurde. 

Die tiefe Verbundenheit, die viele Mitglieder ihrem Chor entgegen brächten, zeige sich immer wieder bei den Ehrungen – in diesem Jahr waren immerhin sieben Sänger dabei, die seit 65 Jahren sängerisch aktiv sind und ein großer Anteil junger Sänger, die schon mehrere Jahre gemeinsam Lieder üben und Spaß an der Musik haben. Besorgt äußerte sich Ludwig Bentz darüber, dass die Mitgliederzahlen der Chöre in den vergangenen Jahre zurückgegangen seien.

 „In unserem Sängerkreis sind wir, was den Nachwuchs angeht, noch recht gut aufgestellt, doch allgemein schwindet das Interesse am Chorgesang eher“, hat er beobachtet. Darum sei es wichtig für die Chöre, sich klar zu positionieren und nicht jeden Trend blind aufzugreifen. „Zeigt Profil“, gab er den Sängern mit auf den Weg, bevor er die Ehrung mit Bürgermeister Bernd Clemens vornahm. 

Ehrungen

  • Fünf Jahre (Nadel in Bronze und Urkunde der SJ NRW im CV NRW):
    Lina Holterhof (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Hannah Neuschulte (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Mathilda Schmidt (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Nina Sondermann (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Felicia Schulte (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Dennis Wortmann (MGV Elben 1931), Michel Nicklas (Möllmicker Chöre „Einigkeit” 1909), Lukas Wegner Männerchor 1881 Gerlingen) 
  • Zehn Jahre (Nadel in Silber und Urkunde der SJ NRW im CV NRW):
    Sarah Grebe (Ottfinger Chöre Kinder-Jugendchor „bella musica”), Lucy Müller (Ottfinger Chöre Kinder-Jugendchor „bella musica”), Lorena Klein (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Sabine Hees (Kinderchor Schönau-Altenwenden) 
  • 15 Jahre (Nadel in Gold und Urkunde der SJ NRW im CV NRW):
    Lena Jung (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Anne Sophie Noack (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Elisa Quast (Kinderchor Schönau- Altenwenden), Hanna Quast (Kinderchor Schönau-Altenwenden), Sarah Rademacher (Frauenchor „Nova Cantica” Möllmicke) 
  • 25 Jahre (Nadel in Silber und Urkunde SK Bigge Lenne):
    Martin Breuch (Gem. Chor „Cantiamo” im MGV Frischauf Hillmicke), Willi Kinkel (Männerchor „Sangeslust” Hünsborn 1875), Stefanie Storhas (Möllmicker Chöre „Einigkeit” 1909), Iris Koch (Möllmicker Chöre „Einigkeit” 1909), Diana Melchert (Frauenchor „Pro Musica” Gerlingen), Rotraud Dubratz (Ottfinger Chöre - Frauenchor) 
  • 40 Jahre (Nadel in Gold und Urkunde CV NRW):
    Reinhard Schönauer (MGV Wenden 1859), Marlies Clemens (Frauenchor Elben), Marianne Stahl (Frauenchor „Pro Musica” Gerlingen), Rüdiger Arens (MGV Schönau-Altenwenden), Ludger Clemens (MGV Elben 1931), Helmut Trapp (Männerchor „Sangeslust” Hünsborn 1875), Dietmar Novak (Männerchor „Sangeslust” Hünsborn 1875), Joachim Jung (Möllmicker Chöre „Einigkeit” 1909), Gertrud Bröcher (Otffinger Chöre - Frauenchor) 
  • 50 Jahre (Nadel in Gold und Urkunde DCV):
    Alfons Stock (Ottfinger Chöre Männerchor „Frohsinn” 1921), Reinhard Arns (Männerchor „Sangeslust” Hünsborn 1875), Hildegard Koch-Rademacher (Möllmicker Chöre „Einigkeit” 1909) 
  • 60 Jahre (Nadel in Gold und Urkunde DCV):
    Heinz Arens (MGV Wenden 1859) 
  • 65 Jahre (Plakette in Gold und Urkunde CV NRW):
    Günter Sieler (MGV Wenden 1859), Winfried Bröcher (Ottfinger Chöre Männerchor „Frohsinn” 1921), Heinz Köster (Ottfinger Chöre Männerchor „Frohsinn” 1921), Franz Josef Reichling (MGV Elben 1931), Franz Alfes (Möllmicker Chöre „Einigkeit” 1909), Rolf Arens (Männerchor 1881 Gerlingen), Günther Hess (Männerchor „Sangeslust” Hünsborn 1875) 
  • 30 Jahre Vorstandstätigkeit im ersten Amt (Plakette in Gold und Urkunde CV NRW):
    Martin Stracke (Ottfinger Chöre Männerchor „Frohsinn“ 1921)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare