"Mickemöll, Mickemöll, Mickemöll"

Detlef Breidebach regiert St. Severinus Schützenbruderschaft Wenden

+
Möllmicke hat eine „Königsallee“: Schützenkönigspaar Detlef und Christine Breidebach, Jungschützenkönigspaar Marcel Koch und Hanna Hasenau sowie Kinderkönigspaar Greta Schumacher und Michel Klein.

Wenden – „Mickemöll, Mickemöll, Mickemöll“ hallte es am Donnerstagabend durch das Festzelt der St. Severinus Schützenbruderschaft Wenden: Denn nach 83 Jahren holte mit Detlef Breidebach erstmals wieder ein Schützenbruder aus dem Nachbarort den Aar von der Vogelstange. Und für die Möllmicker gab es natürlich kein Halten mehr.

„Das war ein absolutes Wahnsinns-Wochenende“ strahlte der Wendener Schützenkönig an seinem grün-weiß geschmückten Haus mit wehenden Möllmicke-Fahnen „Auf´m Kinderheid“ am Sonntagnachmittag. „Dass das so großartig wird, hätte ich nie erwartet.“ Es sei nach Edmund Hüpper (verstorben) im Jahr 1936 einfach an der Zeit für einen Möllmicker Schützenkönig gewesen. Bereits im vergangenen Jahr schoss Detlef Breidebach mit um die Königswürde – nachdem er  scheiterte war für ihn klar, dass ein zweiter Versuch anstand. Und so trat er gemeinsam mit Jürgen Häner und Tobias Weingarten unter die Vogelstange – während seine Frau Christine sichtlich aufgeregt über den Schützenplatz tigerte: „Letztes Jahr war es allerdings noch schlimmer. Ich wünsche mir, dass er es schafft“, lachte die Schützenkönigin. 

Als der Aar nach dem 90. Schuss die Flügel streckte, brach tosender Jubel auf dem Schützenplatz aus. Binnen Minuten fanden sich Christine und Detlef Breidebach strahlend auf der Theke wieder und der Gratulationsreigen wollte scheinbar kein Ende nehmen. Klar, dass auch der typische „Schlachtgesang“ „Mickemöll, Mickemöll, Mickemöll“ nicht fehlen durfte. „Das ist echt die Krönung unseres runden Geburtstages“, jubelte Deltef Breidebach. Mit ihnen freuten sich ihre drei Kinder Melanie (28), Karina (22) und Marius (20). Breidebach ist seit neun Jahren Ortsvorsteher im 1500-Seelen-Ort und seit 28 Jahren in der Logistik der EMG tätig. Seine Frau Christine, gebürtige Hillmickerin, ist im St. Josefsheim der Caritas beschäftigt. Neben dem Engagement für die Möllmicker Dorfgemeinschaft sind die beiden leidenschaftliche Camper und gondeln mit ihrem Wohnwagen quer durch Deutschland und Europa. Außerdem kickt Detlef Breidebach aktiv in der Altliga des FC Sportfreunde Möllmicke und spielt gemeinsam mit seiner Frau in der Volleyballmannschaft des Vereins. 

Möllmicke im Schützenfestglück

Das Möllmicker Schützenfestglück war perfekt – denn auch der Jungschützenkönig ist ein direkter Nachbar von Detlef Breidebach. Marcel Koch „erlegte“ den Vogel mit dem 75. Schuss und setzte sich so gegen seine zahlreichen Konkurrenten durch. „Ich habe letztes Jahr schon mitgeschossen – da aber frühzeitig aufgehört“, schmunzelte der 19-Jährige. Ihm zur Seite als Jungschützenkönigin steht Hanna Hasenau. Wie auch Schützenkönig Detlef Breidebach ist Marcel Koch eng mit der Dorfgemeinschaft verbunden, singt im Gemischen Chor – wie auch die Jungschützenkönigin – sowie im Männerchor der Möllmicker Chöre „Einigkeit“. Marcel Koch arbeitet in der Logistik der Firma Berker, Hanna ist Lehramtstudentin. Aber auch das Schützenfest liegt ihm im Blut – Vater Bernd Koch regierte 1991 als Schützenkönig die St. Severinus Schützenbruderschaft Wenden. 

Auf dem Festprogramm stand am Fronleichnamstag außerdem das Bezirkskönigsschießen: Oliver Schmidt von der St. Kunibertus-Schützenbruderschaft Hünsborn holte mit dem 49. Schuss den Aar von der Stange und setzte sich so gegen Laurenz Menke (Wenden) und Dirk Niklas (Ottfingen) durch. Mit dem 43-Jährigen freuten sich Ehefrau Corinna und Tochter Amy. 

Am Freitag wurde es im Rahmen des Kinderschützenfestes für den Nachwuchs spannend: Hier konnte sich 9-jährige Greta Schumacher gegen die scheinbar endlose Schlange an Mitbewerbern durchsetzen und bildet nun gemeinsam mit ihrem Cousin Michel Klein das Kinderschützenkönigspaar von Wenden. Natürlich wurden die frisch gebackenen Majestäten gebührend gefeiert. Die Sonne strahlte zum Festzug am Samstag und zum Frühschoppen am Sonntag mit den Königspaaren um die Wette - immer begleitet von lauten "Mickemöll"-Rufen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare