1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Wenden

"Die Gemeinschaft erneuert"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In der Generalversammlung der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Gerlingen wurden erstmals auch die langjährigen Mitglieder geehrt.
In der Generalversammlung der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Gerlingen wurden erstmals auch die langjährigen Mitglieder geehrt.

Kürzlich fand die Generalversammlung der St.-Antonius Schützenbruderschaft Gerlingen statt. Es gab also einiges zu besprechen und berichten. Mit leichter Verspätung eröffnete der 1. Brudermeister, Klaus Welter, die Versammlung und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen von immerhin fast 80 Schützenbrüdern.

Auf die Frage des 2. Vorsitzenden Dietmar Adam, ob es Vorschläge für das Amt des 1. Brudermeisters gäbe, wurde der Ruf nach Wiederwahl laut – Klaus Welter wurde einstimmig bestätigt. In Finanzabteilung und der Festorganisationsabteilung bleibt es beim bewährten Personal: Christian Willmes (Finanzen) und Bernd Avenarius (Festorga). Für die Kulturabteilung stand ebenfalls eine Neuwahl. Der aktuelle Oberleutnant Stefan Sieler stand aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. "Er war schon Fahnenoffizier, zweiter Brudermeister und zuletzt drei Jahre Oberleutnant, er hat entscheidend in den letzten Jahren mitgewirkt."

Der Vorstand überreichte ihm daher ein kleines Geschenk zum Abschied. Der amtierende Kaiser Holger "Leo" Grebe wurde einstimmig als sein Nachfolger bestimmt.

In diesem Jahr wird zum vorerst letzten Mal der Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Wenden spielen, bevor dann 2014 der Taktstock an den Musikverein Saßmicke weiter gereicht wird. Die finalen Infos zum Schützenfest 2013 gibt es auf der Schützenfestvorversammlung am 6. Juli.

Markus Dornseifer, Hauptmann Ansgar Bieker und Präses Pastor Hans-Joachim Bogdoll schritten dann zu den Ehrungen.

Präses Bogdoll steckte den Schützen die Orden für 25-, 40-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft an. Dann kam – laut Major Dornseifer – das Highlight des Abends: die Ehrung der Mitglieder, die seit 65 Jahren dem Verein treu zur Seite stehen: "2013 minus 65 ergibt 1948. Wer sich auch nur ein bisschen mit Geschichte auskennt, dürfte wissen, dass 1948 sicherlich ganz andere Sorgen vorgeherrscht hätten, als einen Schützenverein zu reaktivieren. Diese Männer haben es aber getan – sie haben eine Gemeinschaft erneuert in einer eher trostlosen Zeit." Von den elf zu ehrenden "65er" waren neun Schützen anwesend.

Als Hauptmann Bieker und der Präses zur Ordenvergabe schritten, brandete lauter Applaus auf, der in stehende Ovationen der gesamten Versammlung mündete.

Im Anschluss stellte Klaus Welter drei neue Offiziere vor. Jonas Stahl und Guido Wurm wurden aus dem aktuellen Jungschützenkader aufgenommen. Der dritte neue Offizier heißt Dennis Burghaus und stammt aus der Korporalschaft Siedlung.

Präses Bogdoll hatte das Anliegen, dass er nun ja nicht mehr der aktuelle Pastor Gerlinges sei und daher nicht mehr Präses wäre. Er bedankte sich für die 26 Jahre, in denen "auch nicht immer alles Rund lief im Verhältnis mit den Schützen", er aber sehr froh über die Entwicklung sei. Er freute sich vor allem, dass die Jungschützen immer vollzählig und mit eigener Fahne die Messfeiern und Prozessionen bereichern würden. Klaus Welter: "So lange Sie in Gerlingen leben, benötigen wir keinen anderen Präses. Sie bleiben das auf Lebenszeit."

Auch interessant

Kommentare