Dreifache Freude im Sonnenschein

Markus Halbe ist Schützenkönig in Ottfingen – Peter Solbach neuer Kaiser

+
Strahlten mit der Sonne um die Wette: Bezirkskönigspaar Tobias und Sabrina Halbe, Jungschützenkönigspaar Philipp Fischbach und Sophie Schwarte, Königspaar Markus und Kerstin Halbe sowie Kaiserpaar Peter und Gaby Solbach.

Ottfingen – Zwei mal spontan, einmal mit Vorsatz: Gleich drei neue Majestäten konnte die Ottfinger St. Hubertus Schützenbruderschaft feiern: Jungschützenkönig Philipp Fischbach, Schützenkönig Markus Halbe und Kaiser Peter Solbach heißen die neuen Regenten im 100. Jubiläumsjahr der Bruderschaft.

Bereits zum Start in das Jubelfest am Freitag wurde es spannend – gleich drei neue Regenten galt es an der Vogelstange zu finden. Als erstes traten die Jungschützen zum Duell um die Königswürde. Lars Scheppe, Jannik Rademacher, Philipp Fischbach und Martin Hetzel versuchten, dem Vogel den Garaus zu machen. Mit dem 89. Schuss war es soweit – und Philipp Fischbach riss die Arme in die Luft. „Ich wollte den Vogel unbedingt“, strahlte der 22-jährige Bauzeichner. Denn: Sein Vater Carsten Fischbach ist 25-jähriger Jubelkönig der Schützenbruderschaft. „Das war mein zweiter Versuch – alles passte perfekt“, freute sich Philipp Fischbach. Der Jungschützenkönig gehört zur zweiten Korporalschaft „Aale Kapäll“ und ist leidenschaftlicher Fußballer in der dritten Mannschaft des SV Ottfingen. Zu seiner Königin erkor er Sophie Schwarte. Die 18-Jährige hat gerade ihr Abitur gemacht. 

Zügig ging es weiter im Reigen an der Vogelstange. Volker Halbe, Jan Hennrichs, Markus Halbe und Vikar und Präses Christian Albert schossen fleißig auf den Aar, der mit dem 94. Schuss die Flügel streckte. Markus Halbe hatte den finalen Treffer abgegeben – mit ihm jubelte seine Frau Kerstin. „Zwar liebäugele ich schon länger mit der Königswürde – allerdings hatte ich morgens noch zu meiner Frau gesagt: ,Dieses Jahr eher nicht‘“ schmunzelte Halbe. Am Tisch des Königsclubs juckte es dann aber doch in den Fingern – und so regiert er nun im Jubiläumsjahr die Schützenbruderschaft. Halbe, 36 Jahre alt, gehört zur dritten Korporalschaft „Sunnsejd“, ist Vertriebler für Medizinprodukte im Außendienst, seine Frau Kerstin ist Krankenschwester. Das Paar hat zwei Söhne, Tom ist vier Jahre und sein Bruder Leo zwei Jahre jung. Markus Halbe stammt aus einer Schützenfamilie – Vater Willi Halbe war bereits König und Kaiser, Bruder Tobias war 2017 König in Ottfingen und ist derzeit noch als Bezirkskönig im Amt. Der neue Regent und zweiter Brudermeister der Schützenbruderschaft ist begeisterter Fan der 1. FC Köln und natürlich des SV Ottfingen. 

Karl-Josef Ochel, Peter Solbach und Guido Stracke (v.l.) wurden besonders geehrt.

Last but not least ging es um die Frage: Wer regiert die kommenden fünf Jahre als Kaiser? Gleich vier Aspiranten versuchten ihr Glück: Dieter Schröder, der erste Brudermeister Peter Solbach, Ludger Schneider und Artur Sopala. Das Glück war mit Peter Solbach, der mit dem 78. Schuss den Vogel aus dem Kugelfang holte. „2010 als ich König wurde, war es geplant und der vierte Versuch – das ist nun doch eher unverhofft“, jubelte der frisch gebackene Kaiser. Mit ihm freute sich Gattin Gaby sowie die beiden Kinder Lea (25 Jahre) und Simon (22 Jahre). Peter Solbach ist 57 Jahre jung, der Ingenieur gehört zur ersten Korporalschaft „Löhburn“. Er engagiert sich aktiv für die Zukunftswerkstatt Ottfingen (ZWO). Der neue Kaiser trug außerdem einen ganz besonderen Kopfschmuck anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums: „Vor vielen Jahren trug man hier in Ottfingen den Dreispitz statt der Schützenkappe. Daher darf ich heute den besonderen Hut geschmückt mit Federn tragen“, erläuterte der Kaiser und erste Brudermeister. 

Samstag beim großen Jubiläumsfestzug mit elf Gastvereinen und natürlich beim legendären Ottfinger Frühschoppen mit Konzert des Musikvereins Frenkhausen wurde der 100. Geburtstag der Schützenbruderschaft sowie natürlich die neuen Regenten kräftig gefeiert. Am Samstagabend wurden außerdem noch die Jubilare geehrt. Hier gab drei besondere Auszeichnungen: Brudermeister und frisch gebackener Kaiser Peter Solbach erhielt das Silberne Verdienstkreuz für seine langjährige Vorstandsarbeit. Seine Vorstandskollegen Guido Stracke und Karl-Josef Ochel erhielten außerdem das St. Sebastianus-Ehrenkreuz für ihre besonderen Verdienste für den Verein.

Schützenfest in Ottfingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare