Ein Smiley für die Geschwindigkeit

Dritte mobile Geschwindigkeitsmessanlage in der Gemeinde angeschafft

Mobile Anzeigetafel Wenden Severinusstraße
+
Bürgermeister Bernd Clemens (l.) sowie Achim Loos vom Energieversorger Westenergie stellen die neue mobile Anzeigetafel in der Severinusstraße vor.

Mit Smileys will die Gemeinde Wenden schnelle Verkehrsteilnehmer dazu bewegen, den Fuß vom Gas zu nehmen. Ein neu angeschafftes mobiles Geschwindigkeitsmessgerät mahnt Autofahrer, auf ihr Tempo zu achten. Die Kosten für diese mobile Anlage hat das Energieunternehmen Westenergie übernommen. 

Wenden - Das rund 60 mal 50 Zentimeter große Gerät wird innerorts an Straßenlaternen befestigt und zeigt mit seinen LED-Dioden die gefahrene Geschwindigkeit an. Ist diese im erlaubten Bereich, erscheint ein lächelndes Smiley. Ist der Fahrer zu schnell unterwegs, blinkt ein unglückliches Gesicht.

Bereits seit 2008 setzt die Verwaltung mobile Messanlagen im Gemeindegebiet ein, mit positiven Auswirkungen auf ein angepassteres Verhalten der Verkehrsteilnehmer.

Bürgermeister Bernd Clemens ist von der positiven Wirkung auf die Verkehrsteilnehmer überzeugt und sagt: „Die Geschwindigkeit, wenn ein Auto den Messbereich verlässt, ist in der Regel niedriger, als zu Beginn der Messung. Gerade in sensiblen Verkehrsbereichen wie vor Schulen und Kindergärten kann so die Sicherheit für die Kinder erhöht werden.“ Und Achim Loos, Kommunalmanager Westenergie, ergänzt: Als regionales Energieunternehmen leisten wir hiermit einen Beitrag, um die Verkehrssicherheit in der Gemeinde Wenden zu erhöhen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare