Im Zeichen des Roboters

Gesamtschule Wenden überzeugt bei First Lego League

Die Gesamtschule war bereits zum fünften Mal Ausrichter der First Lego League.

Wenden. An der Gesamtschule Wenden fand jetzt zum fünften Mal die First Lego League (FLL) statt. Und die „Lokalmatadoren“ überzeugten dabei auf ganzer Linie.

Die Gesamtschule konnte nicht nur als Ausrichter des Regionalwettbewerbs punkten, in dem elf Teams gegeneinander antraten, die von Trainern und Fans begleitet wurden. Die Schüler gewannen den 1. Platz in der Kategorie Teamspiel, den 2. Platz in der Kategorie Robot-Game und den 3. Platz in der Gesamtwertung. Darüber hinaus erhielten sie auch den Sonderpreis der Jury.

Die FLL ist einer der größten internationalen Robotik Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Im Jahr 2017/2018 traten weltweit mehr als 32.000 Teams in 88 Ländern an.

Leben und Reisen im Weltraum

In der neuen Saison 2018/2019 dreht sich unter dem Motto „Into Orbit“ alles um das Thema Leben und Reisen im Weltraum. Die diesjährigen FLL-Teams tüfteln seit der Veröffentlichung der Aufgabenstellungen im August an Lösungen, die das Leben und Arbeiten im Weltraum für Astronauten vereinfachen können.

Beim Robot-Game müssen zum Beispiel Versorgungsladungen auf eine schmale Rampe gesetzt werden, um diese danach herunterfahren zu lassen, auf geschickte Weise Mondkrater überwunden oder die Hantelstange bewegt werden. Beim Robot Design werden die Teams zum „Wie“ und „Warum“ ihres Roboters befragt. Die dritte Aufgabe der Teilnehmer ist es, eine Lösung zu finden, wie das Überleben der Menschen im Weltall verbessert werden kann. Die Ergebnisse dieser Untersuchung müssen in eine Präsentation eingebunden werden.

Den Pokal für das beste Teamwork erhält das Team, das die größte Begeisterung, den besten Sportsgeist, außergewöhnlichen Respekt für die Teammitglieder und die meiste Unterstützung und Hilfe für andere Teams zeigt. Die Bewertung des Teamworks erfolgt durch ein Interview und ein Teamspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare