Großer Empfang nach sportlichem Erfolg

Läuferin Johanna Pulte wird Fünfte bei U20-Europameisterschaften

U20 Europameisterschaft Sport Laufen 3000m Empfang Ehrung
+
Freuten sich über den 5. Platz bei der U20-Europameisterschaft in Tallinn (v.l.): Markus Bröcher (stellvertretender Bürgermeister aus Olpe), Johanna Pulte, TRainer Egon Bröcher und Ludger Wurm (stellvertretender Bürgermeister Wenden).

Die europäischen Titelkämpfe der Jugendklasse fanden vom 15. bis zum 18. Juli in der estnischen Hauptstadt Tallinn statt. Mit dabei war die Wendenerin Johanna Pulte, die in der Klasse U20 den 5. Platz über 3000m erreichte. Ein großer Empfang wartete bei ihrer Rückkehr in Schönau auf sie.

Schönau - „Großer Bahnhof“ für eine erfolgreiche Leichtathletin. Johanna Pulte, Top-Lauftalent der SG Wenden, hatte am vergangenen Wochenende bei den U20-Europameisterschaften in Tallinn den 5. Platz über 3000m belegt. Dabei war die erst 18-Jährige auch beste Deutsche. Bereits bei den Vorläufen sicherte sich Johanna Pulte mit dem vierten Platz den direkten Einzug ins Finale.

Neben dem wendener Lauftalent waren mit Anneke Vortmeier und Lisa Merkel noch zwei weitere Deutsche im Finale dabei. Das Trio hielt sich auch in der zweiten Rennhälfte in der vorderen Gruppe auf, die mittlerweile nur noch aus sieben Läuferinnen bestand. Kontinuierlich wurde das Tempo erhöht. Die im Livestream eingeblendete Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit lag bei 21km/h, als die letzte Runde eingeläutet und es noch schneller wurde.

Etwa 300m vor dem Ziel setzte Johanna sich an die Spitze und konnte die Gruppe auseinander ziehen. Die Finnin und spätere Siegerin Ilona Mononen folgte ihr direkt und konnte vorbeigehen. Als es auf die Zielgerade ging, lag Johanna noch knapp an Platz 2. Gegen drei Konkurrentinnen, die allerdings über 800m und 1500m bessere Zeiten laufen können und damit besonders gute Spurtqualitäten aufweisen, verlor Johanna ihren Podestplatz. Nach insgesamt 9:17,10 min. läuft sie so schnell wie noch zuvor in ihrem Leben über den Zielstrich und zu Platz 5.

Ihr Trainer Egon Bröcher zeigt sich sehr begeistert: „Das ist ein top Ergebnis. Man muss ja auch noch bedenken, dass es für Johanna eine vollkommen unbekannte Situation war, mit einer Vorbelastung durch den Vorlauf in den Beinen ins Finale zu starten. Dann eine Bestzeit zu schaffen ist eine fantastische Leistung!“. Nach ein paar Momenten der Enttäuschung direkt nach dem Rennen ist auch die Athletin selbst am Samstag glücklich über ihr Ergebnis.  

„Natürlich hätte ich gerne eine Medaille gewonnen, zumal es nicht vollkommen aussichtslos war. Ich bin aber glücklich über meine neue Bestleistung und habe sehr viel Erfahrung für weitere Rennen sammeln können“, kommentierte Johanna Pulte ihren Lauf. Im Gasthof Wurm („Bützers“) in Schönau waren ihr zu Ehren Angehörige, Freunde, Bekannte und viele Laufkollegen erschienen. Aus Politik und Sport würdigten Markus Bröcher, stellvertretender Bürgermeister aus Olpe, und sein Wendener Amtskollege Ludger Wurm die Leistung von Johanna Pulte und ihrem Trainer Egon Bröcher.

Aus Sicht des Sports gratulierten der KSB-Vorsitzende Rolf Kantelhardt und der FLVW-Kreisvorsitzende Joachim Schlüter. Mit diesem 5. Platz hat sich die junge Läuferin für die U20-WM in Nairobi qualifiziert. Deren Austragung ist allerdings noch ebenso fraglich, wie die Teilnahme von Johanna Pulte: „Das weiß ich noch nicht“, sagte sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare