Meilenstein für Chorwesen

60 Jahre Chorgemeinschaft in der Gemeinde Wenden

Der Frauenchor Elben ist Ausrichter des Chorfestes.

Wenden. „Lasst uns gemeinsam singen und feiern“ – dieses Motto war beim Chorfest in der Aula des Schulzentrums Wenden Programm. Dabei konnte das Chorfest in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiern. Ausrichter war der Frauenchor Elben, der seit 1984 Mitglied in der Chorgemeinschaft ist. Mit ihrem Chorleiter Volker Arns starteten die Sängerinnen an beiden Abenden jeweils mit einem musikalische Auftakt den Festkommers sowie das Freundschaftssingen.

„60 Jahre Chorgemeinschaft, das ist schon etwas Besonderes. Gegründet im Jahre 1959 wuchs diese Chorgemeinschaft von anfangs acht Männerchören auf mittlerweile 24 Chöre mit insgesamt 741 Sängerinnen und Sängern von ganz jung bis ganz alt. Unsere heutige Chorgemeinschaft mit den vielen Kinder- und Jugendchören, Frauen-, Männer- und Gemischten Chören kann uns alle mit Stolz erfüllen, denn diese Gemeinschaft hat sich bis heute stetig weiterentwickelt und wird sich auch in Zukunft weiter großer Beliebtheit erfreuen. Wir alle können stolz sein, Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Gerade diese Gemeinschaft in unserer Chorgemeinschaft Wenden sollten wir stets zu schätzen wissen und immer bemüht sein, sie zu erhalten und auch weiter zu entwickeln“, riet Vorsitzende Beate Korn und dankte allen, die sich bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung des Festes einbrachten. 

Bürgermeister Bernd Clemens, der die Schirmherrschaft dieses Chorfestes übernommen hatte, erinnerte in seiner Festrede beim Festkommers an die Initiatoren des Gemeindechorfestes, Josef Stahl (Männerchor Gerlingen) und Paul Weingarten (MGV Wenden) und betonte: „Mit ihrer Idee mit ihrer Vision haben sie für das Chorwesen innerhalb der Gemeinde Wenden einen Meilenstein gesetzt“. Die große Leistungsbereitschaft der Sänger, kombiniert mit einer gesunden Konkurrenz der Chöre untereinander, habe so manchen Verein große Erfolge feiern lassen. Es sei eine Bereicherung, dass aus einer früher reinen Männerveranstaltung ein gesunder Mix aus Frauen-, Gemischten und Männerchören entstanden ist. 

Freundschaft der Chöre

Auch die Arbeit des Chornachwuchses in den Kinder- und Jugendchören hob er hervor. Er betonte: „Der liebe Gott hat den Wendschen sicherlich musikalisches Talent und eine voluminöse Stimme in die Wiege gelegt. Der guten Ausbildung und Anleitung durch unsere Chorleiterinnen und Chorleiter ist es zu verdanken, dass viele Talente auch genutzt werden.“ Er erinnerte zum Abschluss noch an einen wichtigen Gründungsgedanken, nämlich die Stärkung der Verbundenheit und Freundschaft der Chöre untereinander. Musik und Gesang seien in besonderer Weise dazu geeignet, Kontakte zu knüpfen und Verbindungen aufzubauen. 

Im Anschluss an die Grußworte von Peter Niklas, Ortsvorsteher von Elben-Scheiderwald und einem originellen Lied von Komponist Oliver Gies „Verdammt zu lieben“ hatten die Sängerinnen eine kleine Überraschung für ihren Chorleiter Volker Arns, der auf seine 20-jährige Chorleitertätigkeit beim Frauenchor Elben zurückblicken kann. Unter viel Applaus gratulierten sie ihm mit 20 Rosen, einem Flachgeschenk sowie mit personifizierten Dartpfeilen. Danach sorgten zahlreiche Chöre aus der Wendener Chorlandschaft für Chorgesang vom Allerfeinsten und bei Musik und Tanz mit Alleinunterhalter Michael Vogt wurde der Festkommers ausgiebig gefeiert. 

Beim Freundschaftssingen am Samstag gab es von den 17 Chören aus der Chorgemeinschaft sowie zahlreichen Gastchören aus den Nachbarkreisen ebenso „Ohrenschmaus pur“. Im Anschluss sorgte DJ Tobi mit seiner Musik für reichlich Stimmung. Das Wort „Chorgemeinschaft“ wurde auch an diesen Abend beim Wort genommen. 

Das Resümee dieser beiden Chortage: Ein rundum gelungenes 60. Chorgemeinschaftsfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare