Mit Festakt im Kirmeszelt

50 Jahre Gemeinde Wenden – Party mit Steigerwälder Musikanten

Winfried Stark und die Steigerwälder Musikanten sorgen nach dem offiziellen Festakt für Stimmung.

Wenden – Das Jahr 1969 markiert das Ende der 1960er-Jahre. Prägend für dieses Jahr war insbesondere die erste Mondlandung in der Geschichte der Menschheit. Der Vietnamkrieg, das Woodstock-Festival und ein Regierungswechsel in Deutschland waren weitere bedeutende Ereignisse. Willy Brand (SPD) wurde Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Für die Gemeinde Wenden hat das Jahr 1969 ebenfalls seine besondere Bedeutung. Durch das Gesetz zur Neugliederung des Landkreises Olpe wurde das damalige Amt Wenden, bestehend aus den Gemeinden Römershagen und Wenden aufgelöst. Neu gebildet wurde die Gemeinde Wenden. Das Gesetz trat zum 1. Juli 1969 in Kraft. Die Gemeinde Wenden in ihrer heutigen Form besteht somit seit 50 Jahren. 

In den vergangenen 50 Jahren hat sich viel ereignet. So haben der Rat der Gemeinde Wenden und die Verwaltung große Anstrengungen unternommen, um die Entwicklung der Gemeinde erfolgreich voran zu treiben. Dies ist aus heutiger Sicht bestens gelungen. Der Bau der Kanalisation mit dem Klärwerk in Gerlingen, die Errichtung eines Schulzentrums, der Bau des Rathauses und die Bereitstellung von Wohnbau- und Gewerbeflächen haben positive Spuren hinterlassen. 

Investiert wurde aber auch in die sogenannten „weichen Standortfaktoren“. Kultur und Sport hatten zudem in der Gemeinde Wenden immer einen hohen Stellenwert. Neben den Investitionen der Gemeinde Wenden haben aber auch viele Initiativen und Investitionen von Bürgerinnen und Bürgern, von Vereinen und Unternehmern zur guten Entwicklung beigetragen. Der Unternehmerschaft gebührt an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Viele Arbeitsplätze konnten vor Ort geschaffen werden. Die Vereine haben sich zudem in besonderer Weise hervorgetan. Zahlreiche Vereinsheime wurden geschaffen, Sportanlagen erstellt. Gerne hat sich die Gemeinde Wenden hieran finanziell beteiligt. Ohne den Ehrgeiz und das besondere Engagement der Vereine hätten all diese Maßnahmen nicht umgesetzt werden können. 

Von Schlager bis aktuelle Hits

Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums veranstaltet die Gemeinde Wenden am Freitag, 16. August, ab 19 Uhr einen Festakt im Festzelt auf dem Tierschaugelände. Die Moderation des Festaktes liegt in den Händen von Beate Schmies (WDR). Musikalisch werden der Musikzug Wenden, der Männerchor „Sangeslust“ Hünsborn und der Frauenchor „Nova Contica“ ihre Visitenkarte abgeben. Außerdem wird der Theaterverein Hillmicke einen Sketch aufführen. Für ein ansprechendes Unterhaltungsprogramm ist somit gesorgt. Gäste der Gemeinde Wenden sind an diesem Abend insgesamt rund 50 Personen aus den Partnerstädten Lepsény (Ungarn) und Dingelstädt (Thüringen). Es wäre zu begrüßen, wenn viele Bürger mit dem Leute aus den Partnerstädten in Kontakt treten würden. Der Austausch der Bürgerschaft sind „das Salz in der Suppe“ für eine gute Partnerschaft. 

Nach dem Festakt ist Stimmung, Party Jux und Gaudi mit den Original Steigerwälder Musikanten angesagt. Die Besucher dürfen sich auf Livemusik der besten Art freuen. Moderne und volkstümliche Musik, deutsche Schlager, Oldies, Rock, Pop und natürlich die aktuellen Hits beinhalten das Repertoire der sechs Profimusiker. Winfried Stark verspricht Alpen-Rock und Party pur. 

Die Steigerwälder Musikanten versprechen eine mitreißende Bühnenshow. Nicht umsonst ist das Sextett regelmäßig in Funk und Fernsehen vertreten. Fünf goldene Schallplatten und eine Platin-Schallplatte dokumentieren glanzvoll den Erfolg des Ensembles. Die Steigerwälder Musikanten haben eine große Fangemeinde in ganz Deutschland. Zu den Auftritten kommen die Jungs in Lederhose und die Madels in feschen Dirndl. So darf es auch in Wenden sein. Bei schönem Wetter spielen die Steigerwälder Musikanten open-air auf einer Bühne neben dem Festzelt. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare